Körperhaartransplantation mit Bodygrafts

Körperhaartransplantation mit Bodygrafts

Männer, die unter einem weit fortgeschrittenen Haarausfall leiden und nur noch einen kleinen Haarkranz am Hinterkopf haben, müssen auf eine Haarverpflanzung nicht immer verzichten. Hoffnung bringt die Körperhaartransplantation mit Bodygrafts, bei der Spenderhaare vom Körper entnommen werden. Die Körperhaarverpflanzung mit Bodygrafts eignet sich, wenn bereits eine Haartransplantation stattgefunden hat, aber das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist.

Körperhaartransplantation mit Bodygrafts – wenn die Eigenhaare nicht ausreichen

Bei einer Haarverpflanzung werden in der Regel die Haare vom Hinterkopf entnommen. Die Haare wachsen dort am stärksten. Auch bei Männern, die unter einem weit fortgeschrittenen erblich bedingten Haarausfall leiden, befindet sich am Hinterkopf meistens noch ein kleiner Haarkranz. Die Haare vom Hinterkopf sind resistent gegen Dihydrotestosteron, das Abbauprodukt von Testosteron, das maßgeblich an einem erblich bedingten Haarausfall beteiligt ist.

Forschungen ergaben, dass die Haare vom Hinterkopf auch dann noch gegen Dihydrotestosteron resistent sind, wenn sie transplantiert wurden. Ist der Haarausfall bereits weit fortgeschritten, reichen die Haare vom Hinterkopf für eine Transplantation jedoch nicht aus. Auch dann, wenn bereits eine Haarverpflanzung stattgefunden hat und der Haarausfall weiter fortschreitet, sind irgendwann nicht mehr genügend Haare für eine erneute Transplantation vorhanden.

Menschen, die unter diesen Problemen leiden, müssen nicht verzweifeln und die Hoffnung auf schönes Haar noch nicht vollständig aufgeben. Für die Transplantation können Barthaare oder Körperhaare verwendet werden. Diese Haare weisen zwar eine andere Qualität als die Kopfhaare auf, doch können die transplantierten Haare auf dem Kopf länger wachsen als an den Körperstellen.

Sind diese sogenannten Bodygrafts transplantiert, unterscheiden sie sich von den Kopfhaaren kaum noch. Damit kein Unterschied zu bemerken ist und das Ergebnis der Transplantation natürlich wirkt, wird der Arzt an der Haarlinie bevorzugt Haare vom Hinterkopf verwenden.

Vorteile der Transplantation von Bodygrafts

Auch bei Männern mit stark fortgeschrittenem erblich bedingtem Haarausfall ist die Körperbehaarung oft stark ausgeprägt. Diese Männer können auch einen vollen Bart und einen kräftigen Bartwuchs haben. Der Grund liegt darin, dass die Bart- und Körperhaare resistent gegen Dihydrotestosteron sind.

Das ist auch der Fall, wenn diese Haare transplantiert sind. Sie fallen dann nicht mehr aus, auch wenn sich der erblich bedingte Haarverlust bei den Kopfhaaren weiter fortsetzen kann. Einige Haarexperten vermuten sogar, dass Männer, die unter einem starken erblich bedingten Haarausfall leiden, eine stärkere Körperbehaarung haben als Männer ohne oder nur mit einem geringen erblich bedingten Haarverlust.

Viele Männer leiden unter einer starken Körperbehaarung und rasieren sich die Körperhaare ab. Der Vorteil der Körperhaarverpflanzung mit Bodygrafts liegt darin, dass die Haare dort entnommen werden, wo sie stören, und dort transplantiert werden, wo sie gebraucht werden.

Der Arzt macht sich vor der Haarverpflanzung ein Bild von Ihrer Körperbehaarung, um zu entscheiden, welche Körperhaare am besten geeignet sind. Er wird Sie über die Möglichkeiten beraten und Ihnen die Chancen aufzeigen.

So funktioniert die Körperhaarverpflanzung mit Bodygrafts

Die Körperhaartransplantation mit Bodygrafts wird mit der FUE-Methode (Follicular Unit Extraction) ausgeführt. Die Haarfollikel werden aus dem zuvor rasierten Spenderbereich mit einer Hohlnadel entnommen. Um nur die stärksten und gesündesten Haarfollikel zu verpflanzen, prüft der Arzt die entnommenen Haarfollikel auf Qualität. Die Haarfollikel werden in einer Nährlösung aufbewahrt. Im Transplantationsbereich werden Kanäle zur Aufnahme der Haarfollikel gestochen. Die Haarfollikel werden in Wuchsrichtung eingesetzt.

Das funktioniert auch mit Körperhaaren. Da die Entnahme mit einer Hohlnadel erfolgt, entstehen nur kleine, punktförmige Einstiche, die so gut wie narbenfrei abheilen. Mit bloßem Auge sind die winzigen Narben kaum sichtbar. Der Arzt wählt die Haare so aus, dass es nicht zu größeren kahlen Stellen kommt.

Möchten Sie die Körperbehaarung nicht abrasieren oder haben Sie eine dunkle Körperbehaarung, die Sie abrasieren möchten, müssen Sie nach der Haartransplantation keine größeren kahlen Stellen oder helle Flecken befürchten. Der Arzt achtet darauf, dass die Entnahmestellen nicht sichtbar sind.

Mögliche Entnahmestellen für die Körperhaartransplantation mit Bodygrafts

Abhängig davon, wo die meisten Haare vorhanden sind und wo die Haare über die beste Qualität verfügen, können die zu transplantierenden Haare von verschiedenen Körperstellen entnommen werden:

  • Bart
  • Rücken
  • Brust
  • Schambereich.

Wachsen die Haare am Bart kräftig, können sie für die Haarverpflanzung verwendet werden. Der Arzt führt die Entnahme der Haare vom Bart so aus, dass die Entnahmestellen nicht sichtbar sind. Sie können weiterhin einen Vollbart tragen, ohne dass Entnahmestellen auffallen. Auch nach einer Rasur sind die Entnahmestellen nicht sichtbar, da sie über den gesamten Bartbereich gleichmäßig verteilt werden.

Am Rücken sind bei vielen Männern keine Haare vorhanden. Männer, die eine starke Körperbehaarung haben, verfügen jedoch oft über genügend Haare am Rücken, die für eine Transplantation geeignet sind. Die Entnahme der Haare vom Rücken ist einfacher als von der Brust. Die Haut heilt auf dem Rücken schneller als auf der Brust, daher ist das Ergebnis nach dem Eingriff am Rücken auch besser als auf der Brust. Zu 90 Prozent bestehen die Haare vom Rücken aus einzelnen Follikeleinheiten.

Sie können also einzeln entnommen und transplantiert werden. In ihrer Dicke, Länge, Kräuselung und im Haarzyklus unterscheiden sich die Rückenhaare meistens von den Kopfhaaren. Die Haare können jedoch auf dem Kopf länger als am Rücken wachsen.

Auch die Haare von der Brust können sich in Dicke, Länge, Kräuselung und Haarzyklus von den Kopfhaaren unterscheiden. Die Haare von der Brust können auf dem Kopf ebenfalls länger als auf der Brust wachsen. Die Haut an der Brust neigt jedoch eher als die Haut am Rücken zur Narbenbildung. Sollten kleine Narben durch die Entnahme sichtbar bleiben, können sie von den übrigen Brusthaaren verdeckt werden.

Für die Körperhaartransplantation mit Bodygrafts werden Schamhaare nur dann verwendet, wenn an anderen Bereichen nicht genügend Haare vorhanden sind. Aufgrund der Beweglichkeit der Haut im Schambereich kann sich die Entnahme der Haarfollikel als schwierig erweisen. Die Haarfollikel können bei der Entnahme beschädigt werden. Sind am Oberschenkel genügend Haare vorhanden, können sie als Alternative zu den Schamhaaren genutzt werden.

Fazit: Körperhaarverpflanzung mit Bodygrafts bei stark fortgeschrittenem Haarausfall

Leiden Sie unter einem weit fortgeschrittenen erblich bedingten Haarverlust und haben Sie genügend Körperhaare, können Sie auf neues, schönes Haar hoffen. Für die Körperhaartransplantation mit Bodygrafts werden die Haare vom Rücken, von der Brust und in Ausnahmefällen, wenn sich an Brust und Rücken nicht genügend Haare befinden, auch vom Schambereich entnommen.

Am besten sind die Haare vom Rücken geeignet, da sie einzeln entnommen und transplantiert werden können. Die Haut am Rücken neigt weniger zu Narbenbildung als die Haut an der Brust. Auch eine Entnahme der zu transplantierenden Haare vom Bart ist möglich. Die Körperhaare sind resistent gegen Dihydrotestosteron und fallen nach einer Transplantation in die Kopfhaut nicht aus.