Dermaroller gegen Haarausfall – kann er bei Haarverlust helfen?

Dermaroller gegen Haarausfall

Es gibt viele verschiedene Arten von Haarausfall, wie anlagebedingter Haarausfall, Geheimratsecken oder kreisrunder Haarverlust. Doch ganz gleich, welche Art vorliegt, eine geeignete Lösung muss her. Die Haartransplantation verhilft lang anhaltend zur neuen Haarpracht. Doch die meisten möchten erst einmal andere Möglichkeiten ausprobieren, um gegen das Problem anzugehen.

Mit dem Dermaroller gegen Haarausfall ist es möglich, das Haarwachstum zu stimulieren und reaktivieren, um auf diese Weise den Haarschwund zu verhindern oder zu verringern. Doch funktioniert das wirklich? Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie mit dem Dermaroller, der ursprünglich aus dem Anti Aging-Bereich bekannt ist, Haarverlust vorbeugen können, welche Vorteile er hat, wie Sie das Gerät gegen Haarausfall verwenden, welche Nadellänge sich für mehr Haarwachstum empfiehlt und was es sonst zu beachten gibt.

Was ist ein Dermaroller und wie kann der Dermaroller gegen Haarausfall helfen?

Beim Dermaroller handelt es sich um ein Microneedling-Tool, das Sie einfach und schmerzfrei zu Hause anwenden können. Er verfügt über eine bewegliche Zylinderwalze. Darauf sind sehr kleine, spitze Mikronadeln angebracht, die meist aus Titan bestehen, die Haut perforieren und somit zur Selbstheilung anregen sollen.

Während Sie mit dem Gerät rollen, dringen sie ein und erzeugen Stichkanäle. Durch die Anwendung soll die Produktion neuer Zellen stimuliert und die Durchblutung angeregt werden, ohne Schäden auf der Haut oder erhebliche Schmerzen zu verursachen. Wenn Sie nach einem Dermaroller Ausschau halten, werden Sie feststellen, dass das Produkt mit verschiedenen Bezeichnungen angeboten wird, beispielsweise:

  • Meso Roller
  • Needling Roller
  • Dermawalze

Lassen Sie sich von den unterschiedlichen Namen nicht verunsichern. Die Behandlung können Sie zu Hause durchführen, aber auch Ärzte, wie Dermatologen, bieten sie an. Mit dem Dermaroller lassen sich einzelne lichte Stellen und auch größere kahle Flächen behandeln.

Welche Vorteile hat ein Dermaroller?

Die Nadeln dringen bei der Anwendung in die Kopfhaut ein. Dadurch entstehen winzige Mikroverletzungen, durch die der Wundheilungsprozess angeregt wird, der wiederum das Haarwachstum stimuliert. Meist wird mit dem Dermaroller die Kopfhaut behandelt, um Haarschwund zu stoppen. Studien haben erwiesen, dass er tatsächlich dabei helfen kann. Der Dermaroller hat verschiedene Vorteile.

Was viele nicht wissen:

Auch nach der Haartransplantation kann die Anwendung eines Dermarollers sinnvoll sein und für ein besseres Anwachsen der transplantierten Haare sorgen und Narben auf der Kopfhaut verringern oder vermeiden.

Das Microneedling mit dem Dermaroller erfordert verschiedene Schritte, damit es wirksam ist:

  1. Die Hände werden gründlich gewaschen und Einmalhandschuhe angezogen.
  2. Reinigen Sie den Dermaroller mit einem Desinfektionsspray oder Alkohol.
  3. Säubern Sie zudem Ihre Kopfhaut, bevor Sie die Behandlung beginnen. Hygiene ist wichtig, um Entzündungen zu vermeiden.
  4. Die Haare und Kopfhaut werden angefeuchtet. Tragen Sie dann den Apparat auf.
  5. Massieren Sie ihn gleichmäßig und abschnittsweise ein. Verwenden Sie danach einen Dermastamp oder eine Nadel.
  6. Fangen Sie im vorderen Bereich am Haaransatz an und gehen weiter zum Hinterkopf.
  7. Bearbeiten Sie alle gewünschten Bereiche der Kopfhaut und rollen Sie über jeden 10 bis 15 Mal.
  8. Zum Schluss tragen Sie das Haarwuchsmittel noch einmal auf und massieren Ihre Kopfhaut sanft.

Ergebnisse können schon nach acht Wochen sichtbar sein. Es kann jedoch variieren, wann sich Erfolge zeigen. Die beste Wirkung wird durch eine regelmäßige Verwendung des Dermarollers erzielt. Es ist eine gesunde und natürliche Methode, verglichen mit dem Einsatz chemischer Haarwuchsmittel. Microneedling ist gut verträglich. Es entstehen keine Ausfallzeiten.

Kann man mit einem Dermaroller den Haarausfall mindern?

Sie können den Dermaroller bei unterschiedlichen Arten von Haarausfall nutzen, um körpereigene Regenerationsprozesse anzuregen und zu fördern. Helfen kann er insbesondere bei erblich bedingtem, diffusem und kreisrundem Haarschwund. Durch die Behandlung kann er gestoppt und das Haarwachstum angeregt werden. Die Haarfollikel werden durch die bessere Durchblutung optimal mit Nährstoffen versorgt. Dies fördert ebenso die Bildung neuer Wurzeln, sodass der Haarschopf dichter wird. Des Weiteren stimuliert der Roller die Bildung von Kollagen und Hyaluronsäure. Beides festigt das Bindegewebe.

Achtung: Achten Sie beim Kauf des Dermarollers auf Qualität. Billigprodukte verfügen über gestanzte Nadeln, die schnell stumpf werden und kleine Widerhaken bilden können. Dies kann starke Schmerzen bei der Anwendung verursachen sind und Blutungen fördern.

Welche Nadellänge für mehr Haarwachstum auf der Kopfhaut sollte ich nutzen?

Es gibt Dermaroller gegen Haarverlust in verschiedenen Nadellängen. Nicht alle eignen sich für die Anwendung im heimischen Bereich, denn Dermaroller sind für den Hausgebrauch sowie für Kosmetikstudios und Arztpraxen erhältlich. Die richtige Auswahl ist von entscheidender Bedeutung.

Zur Selbstbehandlung sollte die Nadellänge maximal 0,5 mm betragen, während Kosmetikerinnen und Ärzte ebenso längere Nadeln nutzen. Mit den Längen 0,25 und 0,5 mm müssen Sie in der Regel keine besonderen Schmerzen befürchten. Ab 1,0 mm steigt das Schmerzniveau bei vielen Anwendern an. Dies lässt sich mit einer Betäubungscreme vermeiden.

Guter Tipp: Zwei verschiedene Nadellängen

Wenn Sie mit dem Dermaroller Haarschwund behandeln und zugleich das Haarwachstum anregen möchten, sollten Sie zwei unterschiedliche Nadellängen nutzen: Für die bestmögliche Wirkung der Pflegeprodukte verwenden Sie einen 0,25 mm Dermaroller. Dadurch können Sie einen weiteren Haarausfall stoppen. Zur Stärkung der Haarfollikel und zum Anregen des Haarwachstums eignet sich eine Nadel von 0,5 bis 1,0 mm. Den 0,5 mm Roller können Sie ein- bis zwei mal wöchentlich und einen mit der Länge von 1,0 mm einmal monatlich anwenden.

Fazit

Der Dermaroller kann bei Haarverlust Abhilfe schaffen. Durch die verbesserte Durchblutung und aktivierte Regeneration werden die Follikel gut mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Desto zeitiger Sie mit der Anwendung beginnen, desto besser kann der Dermaroller gegen Haarausfall helfen und die Zellerneuerung anregen. Noch aktive Wurzeln lassen sich leichter reaktivieren. Führen Sie die Behandlungen für optimale Ergebnisse regelmäßig durch. Desinfizieren Sie den Roller und die Kopfhaut vor jeder Anwendung gründlich, um Keime und Entzündungen zu verhindern.