Microneedling

Microneedling gegen Haarausfall

Haarausfall kann für viele Menschen ein leidiges Problem darstellen. Nicht immer muss gleich eine Haartransplantation erfolgen, wenn das Haar lichter wird und sich kahle Stellen bilden. Verschiedene alternative Behandlungsmethoden, zu denen Microneedling gegen Haarausfall gehört, können das Haarwachstum stimulieren. Ganz bewusst werden beim Microneedling gegen Haarverlust kleine Verletzungen auf der Kopfhaut erzeugt, die das Haarwachstum anregen.

Geschichte von Microneedling gegen Haarausfall

Microneedling wird nicht nur zur Behandlung von Haarausfall, sondern auch als Anti-Aging-Behandlung der Haut genutzt. Diese Behandlungsmethode hat ihre Anfänge im Jahr 1999, als Horst Liebl ein kleines Gerät mit zahlreichen feinen Nadeln erfand und als Dermaroller bezeichnete. Diesen Dermaroller ließ er sich im Jahr 2000 patentieren. Er gründete ein Unternehmen mit dem Namen Dermaroller S.a.r.l.

Die Erfindung des Dermarollers basiert auf der Tatsache, dass winzige Mikroverletzungen die Heilung fördern können. Mit dem Dermaroller wurden ursprünglich Pigmente, Cellulite, Schwangerschaftsstreifen, Akne-Narben und Falten behandelt. Noch immer wird das Microneedling zur Behandlung solcher Probleme angewendet.

Eine Studie aus dem Jahr 2006 an der Universität Padua von den Ärzten Laaff und Dr. M. Schwarz zeigte, dass eine Behandlung mit Microneedling die Regeneration von Gewebszellen anregen kann. Die Studie ergab auch, dass sich um vernarbtes Gewebe wieder neue Haare bilden können. Inzwischen wird Microneedling nicht nur in der Kosmetik zur Behandlung von Hautproblemen, sondern auch für die Anregung des Haarwachstums angewendet.

Die Methode von Microneedling

Das Microneedling funktioniert relativ einfach. Es ist kein operativer Eingriff, sondern eine alternative Behandlungsmethode. Ein Dermaroller mit zahlreichen feinen Nadeln wird über die Kopfhaut gerollt. Dabei dringen die Nadeln bis zu 1,5 Millimeter tief in die Kopfhaut ein und erzeugen kleine, trichterförmige Verletzungen. Microneedling gegen Haarverlust ist daher nicht immer angenehm, doch ist es wirksam.

Die Behandlung kann mit verschiedenen Pflegeprodukten wie Arganöl oder koffeinhaltigen Präparaten kombiniert werden, die in die Kopfhaut eindringen und die Haarfollikel kräftigen können. Microneedling fördert die Durchblutung der Kopfhaut und regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an.

Ziel des Microneedlings ist die Wundheilung, an der Blutplättchen (Thrombozyten) beteiligt sind. Diese Blutplättchen sind bei Verletzungen für die Krustenbildung verantwortlich. Die kleinen Verletzungen werden von innen heraus mit Fibroblasten und Kollagen, einem Bestandteil von Haut und Haar, geheilt. Aus gesunden Stammzellen entstehen neue Hautstrukturen.

Ablauf der Behandlung mit Microneedling

Haben Sie sich für eine Behandlung Ihrer Kopfhaut mit Microneedling entschieden, sollten Sie zu einem Hautarzt gehen. Aufgrund der wachsenden Beliebtheit von Microneedling wird diese Behandlung jedoch auch von Kosmetikinstituten angeboten. Der Hautarzt kann entscheiden, ob sich eine Microneedling-Therapie für Sie eignet. Er befragt Sie daher zu

  • Häufung von Haarausfall in der Familie
  • Ernährungs- und Lebensgewohnheiten
  • Unverträglichkeiten und Allergien
  • Vorerkrankungen.

Anhand von Blutuntersuchungen sowie von Untersuchungen von Haaren und Kopfhaut kann er feststellen, welche Art von Haarausfall vorliegt und ob Chancen bestehen, dem Haarverlust mit Microneedling entgegenzuwirken. Bestehen keine Bedenken gegen Microneedling, führt der Arzt die Behandlung aus. Für eine Sitzung müssen Sie etwa mit 30 Minuten rechnen.

Sie sind sofort nach der Behandlung wieder voll einsatzfähig und müssen keine Ruhepause einplanen. Um auf Dauer erfolgreich zu sein, müssen mehrere Sitzungen erfolgen. Bei einer Behandlung beim Hautarzt reicht monatlich eine Sitzung aus. Die Behandlung sollte über sechs Monate erfolgen. Es ist sinnvoll, die Behandlung nach einem Jahr aufzufrischen.

Microneedling gegen Haarausfall zu Hause ausführen

Microneedling können Sie auch zu Hause ausführen. Für die Behandlung zu Hause sind spezielle Dermaroller erhältlich. Die Nadeln des Rollers dringen dann jedoch nur 0,5 bis 1 Millimeter in die Kopfhaut ein. Da die Behandlung daheim nicht so intensiv wie beim Hautarzt erfolgt, sollte sie einmal wöchentlich ausgeführt werden.

Sie sollten Microneedling gegen Haarverlust daheim mindestens über drei Monate anwenden. Die ersten Erfolge sollten Sie spätestens nach drei Monaten sehen. Auch hier gilt, dass Sie die Behandlung nach einem Jahr auffrischen sollten. Sie sollten darauf achten, dass der Nadelroller bei jeder Behandlung einwandfrei sauber ist. Nach jeder Behandlung sollten Sie den Dermaroller reinigen.

Anwendungsgebiete von Microneedling

Microneedling eignet sich bei verschiedenen Formen von Haarausfall. Die häufigste Form von Harausfall ist der erblich bedingte Haarausfall, der sich bei Männern mit Glatze, Stirnglatze und Geheimratsecken zeigt, während er bei Frauen an immer lichter werdenden Haaren um den Mittelscheitel zu erkennen ist.

Sind die kahlen Stellen noch nich lange vorhanden, kann das Haarwachstum mit dem Microneedling wieder angeregt werden. Auch dann, wenn an den kahlen Stellen keine Haare mehr nachwachsen können, da die Haare schon seit längerer Zeit ausgefallen und die Haarfollikel bereits abgestorben sind, kann das Fortschreiten des Haarausfalls gestoppt oder verzögert werden.

Microneedling eignet sich auch bei anderen Formen von Haarausfall. Bei einem mechanischen Haarausfall kann das Haarwachstum wieder angeregt werden, wenn die Haare durch die starke mechanische Beanspruchung noch nicht lange ausgefallen sind.
Ein diffuser Haarausfall zeigt sich gleichmäßig auf dem gesamten Kopf und kann durch eine Infektionskrankheit, eine Autoimmunerkrankung, die Einnahme von Medikamenten oder Stress verursacht werden.

Mit Microneedling kann dieser Haarausfall verzögert werden. Ist die Ursache für den diffusen Haarausfall beseitigt, wachsen die Haare meistens wieder nach. Mit Microneedling gegen Haarverlust kann das Nachwachsen der Haare angeregt werden.

Ein kreisrunder Haarausfall zeigt sich mit kreisrunden haarlosen Arealen an verschiedenen Stellen des Kopfes. Er kann durch Stress, eine Autoimmunerkrankung oder eine Infektion verursacht werden. Auch hier kann das Haarwachstum mit dem Microneedling wieder angekurbelt werden.

Liegt ein vernarbender Haarausfall vor, können an den kahlen Stellen keine Haare mehr nachwachsen. Allerdings kann das Fortschreiten des Haarausfalls mit dem Microneedling verhindert werden.

Nicht nur, wenn bereits ein Haarausfall vorliegt, kann Microneedling angewendet werden. Microneedling eignet sich auch, um einem Haarausfall vorzubeugen. Haben Sie dünnes Haar, können Sie mit Microneedling das Wachstum der Haare anregen und eine höhere Haardichte erzielen. Nach einer Haartransplantation, wenn Spender- und Empfängerbereich gut verheilt ist, kann mit Microneedling das Nachwachsen der Haare gefördert werden.

Vorteile von Microneedling gegen Haarverlust

Microneedling bietet für Menschen mit Haarausfall eine Reihe von Vorteilen:

  • gute Verträglichkeit
  • anwendbar bei vielen Formen des Haarausfalls
  • Patient fällt nicht aus und kann sofort nach der Behandlung arbeiten oder Sport treiben
  • Behandlung erfolgt ohne schädliche Stoffe
  • löst keine Allergien aus
  • körpereigene Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

Microneedling ist vergleichsweise preiswert. Es ist wesentlich preiswerter als eine Haartransplantation und kann, wenn es rechtzeitig angewendet wird, eine Haarverpflanzung verhindern oder hinauszögern. Da beim Microneedling keine schädlichen Stoffe verwendet werden, kommt es nicht zu Unverträglichkeiten oder Nebenwirkungen. Der Nachteil von Microneedling gegen Haarausfall liegt darin, dass die Behandlung nicht schmerzlos ist. Das Eindringen der Nadeln in die Kopfhaut kann Schmerzen verursachen.