Haartransplantation bei Verbrennungen

Haartransplantation bei Verbrennungen

Viele Menschen ziehen eine Haartransplantation in Betracht, weil sie beispielsweise unter androgenetischer Alopezie, dem erblich bedingten Haarausfall leiden, beziehungsweise die Haare nach einem überstandenen kreisrunden Haarausfall vielleicht nicht mehr so stark nachgewachsen sind wie vorher.

Nicht immer ist der Anlass einer Eigenhaarverpflanzung allerdings so relativ harmlos. Auch Opfer von Verbrennungen und Verätzungen lassen sich Haare verpflanzen, um ein Stück Normalität zurück zu gewinnen. Denn viele solcher Patienten leiden enorm unter ihrem Aussehen und werden im schlimmsten Fall sogar ausgegrenzt oder grenzen sich selbst vom sozialen Leben aus.

Gerade solche Menschen haben oft einen langen Leidensweg hinter sich, denn sie fallen in der Öffentlichkeit auf. Gerade Kinder leiden häufig sehr stark. Eine Haartransplantation kann Brandopfern ein Stück Selbstwertgefühl und vor allem Selbstbewusstsein zurückgeben.

Gerade die moderne FUE-Methode hat im Bereich rekonstruktive Chirurgie völlig neue Möglichkeiten eröffnet.

Mit einer Haartransplantation können übrigens nicht nur kahle Stellen auf dem Kopf aufgefüllt werden. Auch Lücken im Bart und selbst in den Augenbrauen können mit einer Eigenhaartransplantation aufgefüllt werden.

Bedenken Sie allerdings, dass auch der Schönheitschirurgie Grenzen gesetzt sind. Sind die verbrannten beziehungsweise vernarbten Bereiche zu groß, ist keine Haartransplantation mehr möglich. Hier können Sie eventuell eine Haarpigmentierung in Betracht ziehen.

Haartransplantation bei Verbrennungen – welche Methode zum Einsatz kommt

Je nach Schwere der Verbrennungen und für welche Klinik man sich entscheidet kommen bei der rekonstruktiven Haartransplantation entweder die FUT-Methode beziehungsweise die FUE-Methode zum Einsatz.

Vor dem Eingriff zeichnet der behandelnde Spezialist beziehungsweise Schönheitschirurg zunächst die Haarlinie ein. Wenn Sie Änderungen wünschen, teilen Sie dies dem Chirurgen ruhig mit. Gemeinsam mit Ihnen wird er versuchen die bestmögliche Lösung zu finden, um ein möglichst natürliches Ergebnis zu erreichen.

Sollen noch Augenbrauen beziehungsweise Teile des Bartes rekonstruiert werden, dann werden diese vor der Behandlung ebenso eingezeichnet.

Bei der FUT-Methode, bei der ein schmaler Hautstreifen aus dem Haarkranzbereich entnommen wird, müssen dort allerdings genug Grafts, nämlich Haarfollikel, vorhanden sein. Gerade bei schweren Verbrennungen ist das häufig nicht der Fall.

Dann kommt die FUE-Methode zum Einsatz. Bei dieser Technik können auch Haare und Haarfollikel aus anderen Körperbereichen verpflanzt werden. Diese Grafts werden dann Bodygrafts genannt. Diese stammen beispielsweise aus der Brust- oder Rückenbehaarung des Patienten (Sie müssen ja hinterher niemanden verraten, woher die verpflanzten Haare stammen).

Bei der FUE-Methode werden die Grafts zunächst einzeln aus dem Spenderbereich mit einer speziellen Hohlnadel entnommen und anschließend auf ihre Aufgabe vorbereitet, nämlich neues Haar sprießen zu lassen.

Im zweiten Behandlungsschritt werden die Haarfollikel in den Empfängerbereich wieder eingesetzt.

Eine Haartransplantation bei Verbrennungen wird in der Regel ambulant und unter örtlicher Betäubung vorgenommen. Ein längerer Klinikaufenthalt ist normalerweise nicht nötig.

Haartransplantationen bei Verbrennungen – Kopfhautreduktion und die Extendermethode

Bei manchen Patienten muss vor dem eigentlichen Eingriff eine Kopfhautreduktion durchgeführt werden, um den Empfängerbereich zu verkleinern. Das heißt, es werden kleinere Hautareale entfernt.

Bei manchen Patienten empfiehlt es sich, vor der Kopfhautreduktion das Gewebe zu dehnen. Hierzu muss der Patient etwa vier Wochen vor dem Eingriff einen „unsichtbaren“ Extender tragen, der die Hautstellen schrittweise dehnt. Anschließend werden die gedehnten Hautareale entfernt und die Hautpartien vernäht.

Haartransplantation bei Verbrennungen – die Reduktionsmethode

Manche Kliniken bieten auch die sogenannte Reduktionsmethode an, wenn kleinere Stellen auf dem Kopf kahl sind. Die unbehaarten Hautareale werden entfernt und die behaarten Hautpartien werden zusammengezogen und miteinander vernäht. Die Kopfhaut selbst ist sehr elastisch. Deswegen treten nach der Regel nach diesem Eingriff auch keine ungewohnten Spannungsgefühle auf.

Haartransplantation bei Verbrennungen – Augenbrauentransplantation

Augenbrauen sind für ein Gesicht äußerst wichtig – sie sorgen sozusagen für den richtigen Rahmen. Zudem sind Augenbrauen auch für unseren Gesichtsausdruck zuständig. Ein Gesicht das keine Brauen hat, fällt sofort auf. Ein Schicksal, das viele Opfer von Verbrennungen haben. Mit der modernen FUE-Methode lassen sich, wie bereits erwähnt, nicht nur Kopfhaare nach einer Verbrennung transplantieren. Auch Augenbrauen können so rekonstruiert werden, um den Gesicht wieder Ausdruck zu verleihen.

Haartransplantationen bei Verbrennungen – übernehmen die Krankenkassen die Kosten?

Eine Haartransplantation in Deutschland ist teuer, und so traurig es ist, auch bei Unfallopfern zeigen sich die Krankenkassen häufig wenig kooperativ, was die Kostenübernahme einer Haartransplantation betrifft.

Gerade dann, wenn es sich um erwachsene Patienten handelt, die ja schon länger mit ihrem „Aussehen“ leben. Bei Kindern ist die Chance auf eine Übernahme der Kosten für eine Haartransplantation bei Verbrennungen häufig höher.

Haartransplantation bei Verbrennungen – Alternative Türkei

Wenn Sie über ein eher begrenztes Budget verfügen, dann sollten Sie über eine Haartransplantation in der Türkei nachdenken. Dort wird für eine Eigenhaartransplantation nur der Bruchteil des Preises fällig. Relativ häufig handelt es sich bei den Kliniken sogar um sogenannte Paketpreise, was Ihnen eine größere Planungssicherheit gibt. In diesen Preisen sind beispielsweise die Hotelunterbringung, Transfer- und Dolmetscherdienstleistungen und natürlich der Eingriff selbst enthalten.

In der Regel muss lediglich der Flug von Ihnen selbst getragen werden. Diese sind aber schon für relativ kleines Geld von allen großen (und kleineren) Flughäfen in Deutschland zu haben.

In der Türkei finden Sie übrigens eine Reihe der besten Ärzte und Kliniken für Haartransplantationen – auch bei Verbrennungen. Das liegt daran, dass das Land am Bosporus schon in den Anfangszeiten der Haarverpflanzungen Pionierarbeit geleistet hat.

Haartransplantation bei Verbrennungen – Unser Fazit

Eine Haarverpflanzung kann nicht nur Menschen helfen, die ihre Haare aufgrund einer Alopezie verloren haben. Eine Haartransplantation kann auch Brandopfern ein gehöriges Stück Lebensqualität wieder geben. Denn häufig schämen sich solche Menschen für ihr Aussehen und grenzen sich sozial aus oder werden ausgegrenzt. Denn größere haarlose Gebiete fallen nun mal sehr auf.

Dank der modernen FUE-Methode können nicht nur Kopfhaare wieder aufgefüllt werden. Auch Augenbrauen und selbst größere Lücken im Bart lassen sich wieder


 
Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)
Loading...