Nioxin gegen Haarausfall

Nioxin gegen Haarausfall

Wer unter Haarausfall leidet, ist in der Mehrzahl auf der Suche nach einer schnellen und vor allem unkomplizierten Abhilfe gegen sein Problem. Meistens greift derjenige erst einmal zu Haarpflegeprodukten, sprich zu Shampoos und Tinkturen gegen Haarausfall. Ein solches Haarpflegeprodukt ist Nioxin*. Bei uns (noch) relativ unbekannt, ist es in den USA bereits seit den 1990er Jahren eines der beliebtesten Wirkstoffe in Produkten gegen den Haarverlust.

Das besondere an Nioxin gegen Haarausfall ist, dass es sich Erkenntnisse aus der Hautpflege zu Nutze macht. Denn nur aus einer gesunden Kopfhaut können widerstandsfähige Haare wachsen. In der „Professional“ Linie gibt es beispielsweise Nioxin Dermabrasion, ein Kopfhautpeeling, das einerseits die Kopfhaut von abgestorbenen Hautschuppen befreit und andererseits die Durchblutung anregt, was sich wiederum positiv auf den Haarwuchs auswirkt.

Die Nioxin Produkte wurden eigentlich ganz speziell für Frauen entwickelt. Aber natürlich dürfen auch Männer die Pflegelinien verwenden. In Deutschland wird Nioxin über Wella vertrieben. Die Professional Produkte finden Sie auch ausschließlich in Salons, die mit Wella arbeiten.

Was ist Nioxin überhaupt?

Nioxin ist eine Haarpflegelinie, die bei dünner werdendem Haar helfen soll. Die Marke wurde von Eva Graham gegründet, sozusagen aus der Not heraus. Nach der Geburt ihres ersten Kindes fielen praktisch 50% ihrer Haare aus, ein Schicksal mit dem sich Eva Graham nicht so einfach abfinden wollte. Sie beschäftigte sich intensiv mit dem Thema, sprach mit Dermatologen und besuchte Medizinerkongresse.

Relativ schnell erkannte Frau Graham, dass es zwischen der richtigen Kopfhautpflege und einem gesunden Haarwachstum einen Zusammenhang gibt. Zuhause begann sie damit, wie sie es schon als Kind getan hatte, mit Kräutern und Pflanzen zu experimentieren, bis sich erste Erfolge bei ihrem eigenen Haar zeigten. In enger Zusammenarbeit mit Friseuren, Biologen, Pharmakologen und Chemikern entwickelte sie ihre Formel weiter – bis schlussendlich Nioxin geboren war.

Sie machte sich dabei übrigens verschiedene Erkenntnisse und Methoden aus der Premium Hautpflege zu Nutze (Stichwort: Dermabrasion). In den USA gehört Nioxin übrigens zu den meistverkauften Produkten gegen Haarausfall, ähnlich wie bei uns beispielsweise Alpecin*. In Deutschland ist die Marke allerdings bis jetzt lediglich im Friseurgroßhandel, in den Wella Salons selbst , im Online-Handel und natürlich bei Amazon erhältlich.

Die einzelnen Linien sind auf die speziellen Bedürfnisse der Haartypen angepasst. Es gibt beispielsweise eine Linie für coloriertes dünner werdendes Haar, aber auch für naturbelassenes dünner werdendes Haar, dazu aber später mehr. Alle Komponenten der Linien – also das Nioxin Shampoo gegen Haarausfall, der Conditioner und das Scalp & Hair Treatment – sind perfekt aufeinander abgestimmt. Einzeln wirken die Produkte zwar auch, aber erst in der Kombination können sie ihre volle Wirkung entfalten.

Nioxin Shampoo – das ist drin und so wird es angewendet

Nioxin enthält, neben den „üblichen Verdächtigen“ wie Coffein und Panthenol auch Biotin*. Die Wirkstoffe spielen so harmonisch zusammen, dass das Haarwachstum wieder angeregt werden soll und das Haar gleichzeitig gekräftigt wird. Nioxin wirkt nämlich nicht nur gegen Haarausfall. Es wirkt auch Haarbruch entgegen.

Der Hersteller empfiehlt immer alle drei Komponenten zu verwenden, um das optimale Ergebnis zu erzielen, also den Cleanser, den Conditioner und das Treatment. Insgesamt gibt es sechs Pflegesysteme.

System Nummer 1 ist für diejenigen geeignet, bei denen der Haarausfall sozusagen noch in den Startlöchern steht. Der Hersteller selbst sagt dazu: „dezent dünner werdendes Haar“.

System Nummer 2 sollte bei sichtbar dünner werdendem Haar angewendet werden.

System Nummer 3 soll bei dezent dünner werdendem, colorierten (also gefärbten) Haar helfen.

System Nummer 4 ist für coloriertes Haar, das sichtbar dünner wird.

System Nummer 5 soll chemisch behandeltes dezent dünner werdendes Haar wieder dichter werden lassen

System Nummer 6 ist für chemisch behandeltes, sichtbar dünner werdendes Haar.

Die Anwendung

  1. Zunächst werden das Haar und die Kopfhaut mit dem Cleanser gereinigt. Beide sind jetzt optimal auf die weitere Pflege vorbereitet.
  2. Anschließend wird der Conditioner aufgetragen. Er stärkt die Haare von den Wurzeln bis zu den Haarspitzen. Außerdem versorgen die Wirkstoffe im Conditioner die Haarfollikel mit Feuchtigkeit.
  3. Anschließend ist das Treatment an der Reihe. Dabei handelt es sich um ein „Leave-In“ Produkt, es bleibt also im Haar und wird nicht wieder ausgespült.

Die Nährstoffe im Treatment versorgen die Haarwurzeln mit allen nötigen Nährstoffen.

Weitere Produkte sind beispielsweise das schon oben erwähnte „Haar Peeling“, das vor der eigentlichen Pflege angewendet werden soll. Eine tiefengereinigte Kopfhaut kann die Nährstoffe noch besser aufnehmen. Allerdings sollten Sie es nicht übertreiben, gerade wenn Sie eine empfindliche Kopfhaut haben. Diese kann dann schnell im wahrsten Sinne gereizt reagieren.

Weiterhin gibt es das Nioxin Night Density Rescue – eine spezielle Leave in Nachtpflege, das die Haardichte erhöhen soll. Nioxin hat außerdem eine spezielle „Profi“ Linie im Programm, die in speziellen Friseur-Salons angewendet wird.

Nioxin Haarausfall Erfahrungen

Die Nioxin Shampoo Erfahrung, die man in den Rezensionen liest, sind durch die Bank weg sehr positiv. Die Nutzer berichten, dass der Haarausfall zurück ging und die Haare sich auch kräftiger anfühlten. Allerdings gibt es auch Gegenstimmen von Anwendern, bei denen die Nioxin gegen Haarausfall überhaupt nicht gewirkt hat.

Allerdings überwiegen die positiven Nioxin Erfahrungen wenn man sich im Netz umschaut.

Bis Sie erste Erfolge bei der Anwendung von Nioxin Shampoo sehen, kann allerdings etwas Zeit ins Land gehen. Es gibt zwar Nutzer, die berichten, dass sie schon nach vier Wochen erste sichtbare Ergebnisse hatten, aber drei bis vier Monate bis zu ersten Ergebnissen sind dann doch eher die Regel.

Da die Haare mit Nioxin Shampoo gründlich von Rückständen und auch von Silikonen gereinigt werden, ist das fühlbare Ergebnis sozusagen schon nach der ersten Anwendung gegeben. Die Haare sind griffiger und fühlen sich auch voller an. Es wird übrigens eine tägliche Anwendung empfohlen.

Die Wirkstoffe, die in Nioxin enthalten sind, werden in der Regel sehr gut vertragen. Lediglich das Peeling sollte nicht übermäßig oft angewendet werden. Sollten Sie allerdings eine Unverträglichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe haben, sollten Sie sich lieber für ein anderes Produkt entscheiden – sicher ist schließlich sicher.

Nioxin als Dauerlösung?

Ein Vorteil von Nioxin ist sicherlich, dass es sich relativ einfach in die tägliche Haarpflege integrieren lässt und die Anwendung recht unkompliziert ist. Ein Nachteil ist allerdings, dass die Produkte recht teuer sind – gerade in der Daueranwendung.

Wenn Sie also unter erblich bedingtem Haarausfall leiden (der sowohl Frauen als auch Männer betreffen kann), sollten Sie darüber nachdenken, sich einer Haartransplantation zu unterziehen.

Ein Eingriff dieser Art muss auch nicht mehr viel Geld kosten. In der Türkei werden beispielsweise Haarverpflanzungen schon für relativ kleines Geld angeboten, die qualitativ einem Eingriff in Deutschland in nichts nachstehen. Ganz im Gegenteil.

Eine weitere Alternative könnte eine PRP-Behandlung sein – eine klassische Eigenbluttherapie.

PRP steht für plättchenreiches Plasma, das mittels Zentrifugieren aus Blut gewonnen wird, das Ihnen vorher abgenommen wurde (keine Angst, es handelt sich dabei lediglich um wenige Milliliter). Dieses wird anschließend wieder in die Kopfhaut injiziert. Im PRP sind verschiedene Wachstumsfaktoren vorhanden, die den Haarwuchs wieder anregen sollen. Außerdem wird die Durchblutung der Kopfhaut erhöht, was sich ja auch positiv auf das Haarwachstum auswirken kann.

Beide Methoden können übrigens auch gut miteinander kombiniert werden.

Nioxin gegen Haarausfall – unser Fazit

Mit Nioxin hat sich ein neuer vielversprechender Kandidat auf den Weg gemacht, um den Haarausfall zu bekämpfen. Die positiven Erfahrungsberichte, beispielsweise bei der regelmäßigen Anwendung des Nioxin Shampoos, sprechen da durchaus für sich. Allerdings kommt es auch ein wenig darauf an, unter welcher Art von Haarverlust Sie leiden. Bei erblich bedingtem Haarausfall ist und bleibt eine Haartransplantation das einzige Mittel, das dauerhaft hilft.