Glatze rasieren bei Haarausfall kann praktisch sein

Glatze rasieren bei Haarausfall kann praktisch sein

Ist Glatze rasieren bei Haarausfall notwendig? Diese Fragen stellen sich viele Männer mit Haarverlust. In diesem Beitrag erfahren Sie, ob Sie sich beim Verlust des Kopfhaars den Kopf rasieren müssen oder ob Sie die Folgen des Haarausfalls abwenden können.

Bei welcher Form von Haarausfall rasieren sich Männer eine Glatze?

Für das Rasieren einer Glatze entscheiden sich viele Männer, die an erblich bedingtem Haarverlust leiden. Denn mit konservativen Methoden lässt er sich nicht behandeln.

Er schreitet dadurch immer weiter vor, sodass die kahlen Stellen auf dem Kopf stetig größer werden. Viele Herren empfinden dies als Unvorteilhaft und entscheiden sich dafür, sich der übrigen Haare vollständig zu entledigen.

Des Weiteren erweist sich eine Glatze als pflegeleicht – von vielen Menschen wird sie außerdem als sportlich angesehen, sodass der Träger jugendlicher wirkt.

Auch der kreisrunde Haarverlust verleitet viele Männer dazu, sich eine Glatze zu rasieren – dies gilt insbesondere dann, wenn das Leiden stark ausgeprägt ist.

Die kreisrunden Bereiche lassen sich nur schwer verdecken und stellen dadurch ein großes kosmetisches Problem dar. Da die Alopezia areata in Episoden auftritt, rasieren sich einige Männer eine Glatze, um eine Episode zu überbrücken.

Zu guter Letzt greifen häufig Männer mit dünnem Haar zum Rasierer. Denn wirkt das Haar strähnig und scheint an einigen Stellen die Kopfhaut durch, lässt es sich nur schwer in Form bringen.

Außerdem empfinden viele Betroffene dies als unansehnlich. Durch das Glatze rasieren bei Haarausfall helfen sie also ihrem Aussehen auf die Sprünge.

Ist das Rasieren einer Glatze zu empfehlen?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Ob eine Glatze für die betreffende Person vorteilhaft ist, hängt von der Art und der Ausprägung des Haarverlusts ab.

Sind Ihnen beispielsweise fast alle Haare ausgefallen, kann sich das Glatze rasieren bei Haarverlust für Sie durchaus lohnen – denn bei den wenigsten Männern wirkt ein Haarkranz ansehnlich.

Auch ein unregelmäßiger Haarausfall, der eine asymmetrische Frisur zu Folge hat, ist eher unvorteilhaft.

Doch bevor Sie zum Rasierer greifen, sollten Sie sich Ihre Kopfform genau ansehen. Nicht bei jedem Herren wirkt eine Glatze vorteilhaft.

Außerdem müssen Sie für Behandlungen wie die Haartransplantation die Haare – zumindest vorübergehend – wachsen lassen. Haben Sie bereits einen Termin für die Operation vereinbart, müssen Sie rechtzeitig mit dem Rasieren Ihres Haupts aufhören.

Nicht zu empfehlen ist das Rasieren Ihres Kopfs bei einer Hautkrankheit. Die Kopfhaut könnte durch das Rasieren zusätzlich gereizt werden. Außerdem besteht so die Möglichkeit, dass Sie einen Pilz auf andere Bereiche des Haupts verschleppen.

Lassen Sie sich im Vorfeld unbedingt von einem Arzt untersuchen. Er kann Ihnen eine Therapie verordnen und Ihnen Tipps zur korrekten Haarpflege geben. Erst nach dem Ausheilen der Erkrankung sollten Sie eine Rasur in Erwägung ziehen.

Die Vor- und Nachteile einer Glatze

Mit einer Glatze sind einige Vorteile verbunden. In erster Linie ist die einfache Pflege des Kopfs zu erwähnen. Die Haarwäsche und das Abtrocknen nehmen deutlich weniger Zeit in Anspruch. Auch ersparen Sie sich das Stylen der Frisur.

Vor allem sportlich aktive Männer schätzen einen kahlen Kopf. Sie kommen selbst bei warmen Temperaturen nicht so schnell ins Schwitzen. Außerdem ersparen auch sie sich nach einer langen Sporteinheit das Zurechtmachen der Haarpracht.

Glatze rasieren bei Haarausfall kann also durchaus mit Vorteilen verbunden sein. Allerdings sollten Sie die Kopfhaut trotzdem regelmäßig pflegen und zu Shampoo greifen – so beugen Sie Entzündungen und Hautunreinheiten vor.

Das Glatze rasieren bei Haarverlust hat jedoch auch einige Nachteile. So haben Sie in puncto Styling nicht mehr so viele Variationsmöglichkeiten. Auch ist die Kopfhaut empfindlich – dies gilt vor allem für die erste Zeit nach der Rasur.

Investieren Sie unbedingt in einen hochwertigen Sonnenschutz. Denn im Sommer können Sie sich auf dem Kopf leicht einen Sonnenbrand einfangen. Tritt dieses Problem häufig auf, steigern Sie Ihr Hautkrebsrisiko.

Wie bereits erwähnt, passt eine Glatze nicht zu jeder Kopfform. Ist das auch bei Ihnen der Fall, müssen Sie sich bei Haarausfall nach einer Behandlung umsehen.

Lassen Sie sich rechtzeitig behandeln

Wollen Sie sich das Glatze rasieren bei Haarausfall ersparen, müssen Sie rechtzeitig handeln. Denn bei Eingriffen wie der Haartransplantation müssen noch ausreichend Spenderhaare vorhanden sein, damit sich die Operation durchführen lässt.

Außerdem gibt es viele Formen des Haarverlusts, die sich im Frühstadium gut behandeln lassen. Dies gilt insbesondere dann, wenn eine Hautkrankheit vorliegt. Warten Sie nicht so lange ab, bis die Erkrankung die Haarwurzeln schädigt.

Dringt beispielsweise ein Pilz in die tieferen Hautschichten vor, ist der Haarverlust irreversibel. Auch dünnes Haar muss kein unabwendbares Schicksal sein. Mit einer hochwertigen Pflege und einer gesunden Ernährung können Sie die Haarstruktur stärken und das Wachstum ankurbeln.

Männern, die sich für das Glatze rasieren bei Haarausfall entschieden haben, steht die Haarpigmentierung als Behandlung zur Verfügung. Hierbei werden Haarstoppeln mithilfe von Farbpigmenten simuliert.

Moderne Methoden wie die Nano-Haarpigmentierung gewährleisten ein realistisches Ergebnis, wobei ein fließender Übergang von den Farbpigmenten zum Echthaar erzielt wird.

Fazit – Glatze rasieren bei Haarverlust als letzter Ausweg?

Glatze rasieren bei Haarverlust muss nicht die einzige Option sein. Mittlerweile gibt es viele Arten, den Haarverlust zu behandeln. Voraussetzung dafür ist, dass Sie sich rechtzeitig in Behandlung begeben.

Denn die meisten Formen des Haarausfalls lassen sich im Frühstadium gut in den Griff kriegen. Liegt bei Ihnen die erblich bedingte Alopezie vor, können Sie Behandlungsmethoden wie die Eigenhaarverpflanzung oder die Haarpigmentierung in Erwägung ziehen.

Auf diese Weise können Sie die kahlen Stellen effizient und dauerhaft wieder auffüllen. Welche Therapie die richtige Wahl für Sie ist, kann nur ein fachkundiger Experte entscheiden. Lassen Sie sich vor einer Entscheidung also unbedingt beraten.