Haarpigmentierung in Österreich

Haarpigmentierung in Wien

Leiden Sie unter typischen Zeichen von erblich bedingtem Haarausfall wie Stirnglatze, Geheimratsecken oder Glatze, kann eine Haarpigmentierung in Österreich eine Alternative zur Haartransplantation sein.

Sie eignet sich auch dann, wenn der Haarausfall bereits weit fortgeschritten ist. Bei einer Haarpigmentierung in Wien wirken die in die Kopfhaut eingebrachten Pigmente wie Haarstoppeln.

Haarpigmentierung in Österreich – kein operativer Eingriff

Im Gegensatz zu einer Haartransplantation ist eine Haarpigmentierung kein operativer Eingriff. Sie erfolgt sanfter als eine Haarverpflanzung und ist vergleichbar mit einer Tätowierung oder mit Permanent-Make-up.

Die Pigmente für die Haarpigmentierung werden auf natürlicher Basis hergestellt. Sie sind gut verträglich und frei von Schwermetallen. Diese Pigmente werden 0,6 bis 1,2 Millimeter tief mit feinen Nadeln in die Kopfhaut eingebracht.

Die Pigmente sehen wie nachwachsende Haarstoppeln aus. Tragen Sie Ihr Haar sehr kurz oder rasieren Sie es ab, können mit der Haarpigmentierung in Wien natürliche Ergebnisse erzielt werden.

Die Pigmente werden in der Farbe Ihrer Haare ausgewählt. Sie sind nicht dauerhaft. Nach einigen jahren verblassen die Pigmente. Wie lange es dauert, bis die Pigmente verblassen, hängt von der Art der Pigmente ab. Sie können drei bis sechs jahre bestehen bleiben. Eine Auffrischung ist jederzeit möglich.

Anwendungsmöglichkeiten für die Haarpigmentierung

Haarpigmentierung in Österreich

Ein klassisches Anwendungsgebiet der Haarpigmentierung ist der erblich bedingte Haarausfall, der sich mit Glatzenbildung, Geheimratsecken oder Stirnglatze bemerkbar macht.

Die kahlen Stellen können mit der Pigmentierung aufgefüllt werden. Haben Sie nur noch einen kleinen Haarkranz am Hinterkopf, da Ihr Haarverlust bereits weit fortgeschritten ist, eignet sich die Haarpigmentierung. Sie können den Haarkranz abrasieren. Die Pigmente sehen dann wie nachwachsende Haare aus.

Eine Haarpigmentierung kann auch bei anderen Formen von Haarausfall angewendet werden. Bei einem diffusen Haarausfall fallen die Haare gleichmäßig auf dem ganzen Kopf aus.

Schreitet der Haarverlust weiter fort, schimmert die Kopfhaut durch die Haare durch. Diesen Makel können Sie mit der Haarpigmentierung beseitigen. Die Haare wirken durch die Pigmente voller. Ein diffuser Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben. Die Ursache muss festgestellt und behandelt werden. Ist die Ursache beseitigt, wachsen die Haare zumeist wieder nach.

Mit der Haarpigmentierung in Österreich können Sie die Zeit bis zum Nachwachsen der Haare überbrücken. Auch bei einem kreisförmigen Haarausfall, der sich mit etwa münzgroßen kahlen Arealen auf dem Kopf äußert, können mit der Haarpigmentierung gute Ergebnisse erzielt werden. Haben Sie generell lichtes oder feines Haar, ist die Haarpigmentierung eine gute Möglichkeit, die Haare wieder voller wirken zu lassen.

Ein wichtiges Anwendungsgebiet der Haarpigmentierung sind Narben. Das können Narben von Verletzungen und von Operationen sein. Nach einer Haarverpflanzung nach der FUT-Methode entsteht am Hinterkopf eine bleibende Narbe, die bis zu 20 Zentimeter lang sein kann.

Diese Narbe kann breit oder wulstig abheilen und stellt für viele Patienten ein kosmetisches Problem dar. Mit der Haarpigmentierung in Wien können solche Narben gut kaschiert werden.

Ablauf der Haarpigmentierung in Österreich

Vor der Haarpigmentierung in Wien berät Sie der Arzt über den Ablauf. Er macht sich ein Bild von Ihrer Kopfhaut und von den noch verbliebenen Haaren. Gemeinsam mit Ihnen wählt er eine geeignete Farbe aus.

Es gibt verschiedene Techniken für die Haarpigmentierung. Der Arzt entscheidet, welche Technik für Sie am besten geeignet ist. Er zeichnet die gewünschte Haarlinie an. Damit alles gut verläuft und es nicht zu Komplikationen kommt, befragt Sie der Arzt zu

  • bestehenden Erkrankungen
  • Einnahme von Medikamenten, vor allem von Blutverdünnern
  • Allergien und Unverträglichkeiten.

Sie sollten schon mindestens eine Woche vor der Pigmentierung keine blutverdünnenden Mittel einnehmen, damit es nicht zu Blutungen kommt.
Die Kopfhaut wird desinfiziert.

Bei der Haarpigmentierung verspüren Sie keine Schmerzen. Sie können ein Kribbeln auf der Kopfhaut verspüren. Fürchten Sie Schmerzen, kann eine betäubende Creme auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Da Sie Ihren Kopf ruhiger halten, da Sie mit der Creme nichts spüren, kann sich die Creme positiv auf das Ergebnis auswirken.

Die Pigmente werden mit einer feinen Nadel in dichten Abständen zueinander in die Kopfhaut eingebracht. Damit alles gut verheilt, wird zum Schluss eine beruhigende Salbe auf die Kopfhaut aufgetragen. Da sehr feine Nadeln verwendet werden, kommt es nur zu einer geringen Krustenbildung.

Schon wenige Tage später, wenn die Krusten abgefallen sind, können Sie das Ergebnis sehen. Nach der Haarpigmentierung sind Sie sofort wieder gesellschaftsfähig. Abhängig davon, wie groß der aufzufüllende Bereich ist, kann die Haarpigmentierung in mehreren Sitzungen erfolgen.

Was Sie bei der Haarpigmentierung beachten sollten

Was Sie bei der Haarpigmentierung beachten sollten

Mindestens 24 Stunden vor der Haarpigmentierung in Österreich sollten Sie keinen Alkohol mehr trinken und nicht rauchen, damit es nicht zu Blutungen kommt. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen und eine präzise Behandlung zu gewährleisten, wird empfohlen, die Haare zuvor abzurasieren. Sie sollten nach der Haarpigmentierung in Wien für etwa eine Woche körperliche Anstrengung vermeiden und nicht in die Sonne gehen. Auch auf Solarium und Schwimmbad sollten Sie für einige Tage verzichten.

Vorteile der Haarpigmentierung gegenüber der Haarverpflanung

Gegenüber der Haartransplantation hat die Haarpigmentierung einige Vorteile:

  • ist kein operativer Eingriff
  • geringere Belastung für den Patienten
  • preiswerter als die Haartransplantation
  • geringere Krustenbildung
  • Kopfhaut heilt schneller ab
  • weniger Schmerzen als bei der Haarverpflanzung
  • schnelle Abhilfe bei Haarausfall.

Sie entscheiden, ob Sie dann, wenn die Pigmente verblasst sind, eine Haarverpflanzung vornehmen lassen möchten.

Fazit: Haarpigmentierung in Wien liefert natürliche Ergebnisse

Bei Haarausfall kann die Haarpigmentierung in Österreich eine gute Alternative zur Haartransplantation sein. Sie verläuft schonender, da sie kein operativer Eingriff ist. Die in die Kopfhaut gebrachten Pigmente sehen wie Haarstoppeln aus. Die Pigmente sind gut verträglich und enthalten keine Schwermetalle. Sie verblassen nach einigen Jahren und können dann aufgefrischt werden. Die Pigmente können in der Farbe Ihrer Haare ausgewählt werden.