Haarausfall durch Chlor

Haarausfall durch Chlor

Aktive Sportler, vor allem Fußballer, leiden häufiger unter Haarausfall. Ein Grund dafür könnte das verstärkte Schwitzen sein. Ein Haarausfall durch Chlor wäre eine schlechte Nachricht für alle, die gerne ins Schwimmbad gehen. Chlor kann die Haare zwar schädigen, doch ein Haarverlust durch Chlor ist nicht wissenschaftlich belegt. Gehen Sie häufig ins Schwimmbad, können Sie sich mit verschiedenen Maßnahmen schützen.

Ist ein Haarausfall durch Chlor möglich?

Chlor wird in Schwimmbädern verwendet, um Mikroorganismen abzutöten, die durch Haut, Haare, Schweiß, Speichel und auch Urin der Badegäste ins Wasser gelangt sind. Das Risiko von Infektionen wird durch Chlor deutlich gesenkt. Es handelt sich nur um eine äußerst geringe Menge an Chlor, die sich im Wasser befindet. Bemerken Sie in einem Schwimmbad einen verstärkten Chlorgeruch, kann das darauf hindeuten, dass das Wasser stark verunreinigt wurde.
Chlor ist ein chemisches Element, das zu den Halogenen gehört.

Halogene bilden Salze. Auch Chlor ist an der Salzbildung beteiligt – ein Beispiel dafür ist Natriumchlorid, Kochsalz, das in keiner Küche fehlen darf. Chlor ist ein Atemgift, das ätzend wirkt und die Schleimhäute reizt. Diese Wirkung ist Ihnen sicherlich von Schwimmbadbesuchen bekannt. Haben Sie Chlorwasser in die Augen oder in die Nase bekommen, ist das ziemlich unangenehm.

Wasser hat einen pH-Wert von 7. Der pH-Wert von Chlorwasser kann noch etwas höher ausfallen, je nach Chlorkonzentration. Er kann ungefähr bei 7,6 liegen. Die menschliche Haut hat einen pH-Wert von 5,5. Kommt die Haut häufig mit Chlorwasser in Kontakt, kann sie austrocknen. Das kann sich auch auf die Kopfhaut auswirken. Das Haarbild kann sich verschlechtern. Ein Haarverlust durch Chlor ist jedoch eher die Seltenheit.

Chlor und die Wirkung auf die Haare – die Menge macht es!

Hin und wieder wird darüber berichtet, dass Chlor das Krebsrisiko verstärken kann. Werden die Sicherheitsbestimmungen eingehalten, ist das Risiko jedoch nur gering. Fakt ist jedoch, dass Chlor die Haut stark austrocknen kann. Chlor muss keinen Haarausfall verursachen, doch kann es die Haaroberfläche angreifen und die Haarstruktur schädigen.

Auf die Haare kann Chlor einen Bleicheffekt haben. Chlor wurde früher für die Chlorbleiche genutzt, um Papier, das durch den Ausgangsstoff Zellulose beige war, weiß zu machen. Dringt Chlor durch die Haaroberfläche in den Haarschaft ein, kann es die Pigmente im Haar zerstören. Ein ähnlicher Effekt entsteht durch Wasserstoffperoxid, das zum Blondieren der Haare verwendet wird.

Allerdings wird die gewünschte Wirkung bei Blondiermitteln durch die Einwirkzeit und die Konzentration bestimmt. Leistungsschwimmer, die jeden Tag trainieren, müssten also blondes Haar haben. Das haben jedoch nicht alle, da sie mit entsprechenden Maßnahmen die unerwünschten Wirkungen von Chlor in Grenzen halten. Wissenschaftler in den USA haben herausgefunden, dass bei vielen Schwimmern, die sich häufig im Chlorwasser aufhalten, die Oberflächen von Finger- und Zehennägeln angegriffen sind.

Genauso kann die Oberfläche der Haare angegriffen werden. Im Laufe der Zeit können die Haare leicht abbrechen. Menschen mit blondem Haar berichten hin und wieder darüber, dass ihr Haar nach dem Kontakt mit Chlorwasser grünstichig wird. Das muss jedoch nicht am Chlor liegen. Häufig sind Kupfer-Ionen, die sich in einigen Desinfektionsmitteln befinden, der Grund dafür. Ein weiterer unangenehmer Effekt ist bei vielen aktiven Schwimmern die Chlorakne oder eine trockene, schuppige Haut.

Werden die Haare und die Kopfhaut durch Chlor stark geschädigt, kann das zu einer trockenen und entzündeten Kopfhaut führen. Die Haarfollikel können geschädigt werden. Sie sterben ab, die Haare fallen aus. Ein solcher Haarausfall durch Chlor ist jedoch selten. Wissenschaftliche Studien liegen darüber nicht vor. Möchten Sie einen Haarverlust durch Chlor vermeiden, sollten Sie sich nicht zu lange im Chlorwasser aufhalten und mit den entsprechenden Maßnahmen vorsorgen.

Wie sich der Haarverlust durch Chlor bemerkbar macht

Ein Haarausfall durch Chlor ist sehr selten. Da der gesamte Kopf mit Chlorwasser in Berührung kommt, fallen die Haare auf dem ganzen Kopf gleichmäßig aus. Es handelt sich um einen diffusen Haarausfall. Die Haare werden immer lichter. Setzt sich dieser Haarausfall fort, wird die Kopfhaut durch die Haare sichtbar. Ein Totalverlust der Haare durch Chlor ist jedoch sehr unwahrscheinlich.

Sie müssten dann täglich über viele Stunden in Chlorwasser schwimmen und tauchen. Selbst das ist unwahrscheinlich, da Sie mit den entsprechenden Schutzmaßnahmen den Haarverlust durch Chlor verhindern können. Die gute Nachricht: Bei einem diffusen Haarausfall wachsen die Haare wieder nach, wenn die Ursache beseitigt wurde. Deshalb müssen Sie jedoch nicht auf Schwimmbadbesuche verzichten.

Wie Sie einen Haarausfall durch Chlor vermeiden

Selbst dann, wenn Sie aktiver Sportschwimmer sind und täglich in Chlorwasser schwimmen, ist es nicht wahrscheinlich, dass Ihnen die Haare durch Chlor ausfallen. Einem Haarverlust können Sie vorbeugen, indem Sie

  • die Haare vor dem Schwimmen nass machen, da sie die Chemikalien dann schlechter aufnehmen
  • vor dem Schwimmen natürliches Öl wie Kokos- oder Olivenöl auf die Haare auftragen, das nicht nur schützt, sondern die Haare auch noch mit Nährstoffen versorgt
  • bei jedem Schwimmbadbesuch eine Badekappe tragen
  • nach jedem Aufenthalt im Chlorwasser gründlich duschen und Ihr Haar gründlich ausspülen
  • Ihre Haare nach dem Schwimmen mit einem milden Shampoo waschen und ihnen eine Pflegespülung gönnen.

Haben Sie Ihre Haare gerade erst gefärbt, sind sie aufnahmefähig für Chemikalien. Sie sollten in den ersten Tagen, genau wie nach einer Eigenhaarverpflanzung, auf das Baden in Chlorwasser verzichten.

Fazit: Haarverlust durch Chlor lässt sich vermeiden

Es ist nicht wissenschaftlich belegt, dass Chlor zu einem Haarausfall führt. Chlor kann die Haarstruktur jedoch schädigen. Es ist unwahrscheinlich, dass Sie durch häufige Schwimmbadbesuche eine Glatze bekommen. Einen Haarausfall durch Chlorkönnen Sie vermeiden, indem Sie vor dem Schwimmen Ihr Haar mit Öl behandeln und eine Badekappe tragen. Nach dem Schwimmen sollten Sie Ihr Haar gründlich auswaschen.