Der Allrounder Aloe Vera wirkt auch gegen Haarausfall

Aloe Vera wirkt auch gegen Haarausfall

In der Vergangenheit zeigte Aloe Vera bei Haarausfall eine vielversprechende Wirkung. Der pflanzliche Inhaltsstoff gilt als gut verträglich und kann bei vielen Arten des Haarverlustes zur Anwendung kommen.

Doch ist er nicht für jeden Betroffenen gleichermaßen geeignet. In diesem Artikel erfahren Sie, ob Sie bei Haarverlust zu Aloe Vera greifen können und worauf Sie bei der Anwendung achten müssen.

Aloe Vera – ein vielseitiges Allheilmittel

In der Alternativmedizin ist Aloe Vera eine bekannte Größe. Zu verdanken ist dies der vielfältigen Wirkungsweise des Gewächses. Eine besonders positive Wirkung entfaltet der Inhaltsstoff aber auf der Haut.

Es lindert Leiden wie Schuppenflechte und Hautirritationen. Des Weiteren regt es die Durchblutung des betreffenden Areals an. Unter diesem Gesichtspunkt wundert es wenig, dass Aloe Vera gegen Haarausfall eingesetzt wird.

Auf der Kopfhaut fördert der Wirkstoff nämlich das Haarwachstum. Zu verdanken ist dies einer Mischung aus Beta-Sitosterin und Kalium. Auch dann, wenn Sie unter Schuppen leiden, verschafft Ihnen die Pflanze Linderung.

Massieren Sie dafür lediglich zwei bis drei Esslöffel von Aloe Vera Saft in Haare und Kopfhaut ein und spülen die Tinktur wieder aus. Für Männer, denen diese Prozedur zu aufwändig ist, gibt es eine gute Nachricht: Aloe Vera ist mittlerweile auch als Shampoo erhältlich.

Wem ist Aloe Vera bei Haarausfall zu empfehlen?

Aloe Vera zeigt gegen Haarverlust eine vielversprechende Wirkung. Immerhin sind Mittel mit den Wirkstoffen der Pflanze dazu imstande, beginnenden Haarausfall zu stoppen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie möglichst frühzeitig mit der Therapie anfangen.

Aus diesem Grund sollten Sie Kopfhaut und Haare stets im Blick behalten. Sollten erste Veränderungen wie schütteres oder dünnes Haar in Erscheinung treten, dann sollten Sie möglichst zeitnah mit der Behandlung beginnen.

Allerdings müssen Sie bei plötzlich auftretendem Haarverlust stets einen Arzt aufsuchen. Denn manchmal liegen diesem Leiden auch ernste Ursachen oder erhebliche Mangelerscheinungen zugrunde. Aloe Vera können Sie in jedem Alter anwenden.

Selbst dann, wenn Sie der älteren Generation angehören, profitieren Sie von jenem Gewächs. Immerhin braucht ihr Haupthaar gerade mit fortschreitendem Lebensjahr hochwertige Nährstoffe.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Aloe Vera die richtige Wahl für Sie ist, dann setzen Sie sich mit einem Spezialisten in Verbindung. Er kann Ihnen auch Tipps zur richtigen Anwendung geben.

Wo finden Interessenten hochwertige Aloe Vera Produkte?

Heute gibt es eine Vielzahl an Produkten gegen Haarausfall, in denen der Wirkstoff Aloe Vera enthalten ist. Die Entscheidung für ein bestimmtes Pflegemittel fällt dabei zu Beginn schwer. Doch machen Sie nicht den Fehler und kaufen den erstbesten Artikel.

Zuerst sollten Sie dessen Inhaltsstoffe und den Anteil an Aloe Vera genau unter die Lupe nehmen. Vor allem dann, wenn Sie sich im Internet auf die Suche begeben, ist Vorsicht geboten. Mittlerweile bieten etliche Online Händler Produkte mit Aloe Vera gegen Haarverlust an.

Dabei ist längst nicht jeder Anbieter seriös. Wollen Sie beim Einkauf auf Nummer sicher gehen, greifen Sie zum Dr. Balwi Shampoo und Spray. Dieser Pflegeartikel enthält ausschließlich hochwertige Inhaltsstoffe wie Aloe Vera und Grüntee.

Außerdem lässt sich das Produkt leicht anwenden. Massieren Sie es einfach wie ein gewöhnliches Shampoo in das nasse Haar ein und spülen es aus. Danach benetzen Sie Ihr Haupt mit dem Spray.

Der Artikel von Dr. Balwi gilt als gut verträglich. Sie können sich also auch dann, wenn Sie an Allergien leiden, an eine Behandlung heranwagen.

Mit welchen Nebenwirkungen ist zu rechnen?

Viele Männer machen sich vor der Anwendung von Aloe Vera über die Nebenwirkungen Gedanken. Die Pflanze gilt als gut verträglich, weshalb unerwünschte Reaktionen des Körpers nur vereinzelt auftreten. Selten kann es durch die Anwendung des Wirkstoffs zu Rötungen oder Juckreiz kommen.

Bisher waren sämtliche Nebenwirkungen reversibel. Vorsicht ist aber bei Wechselwirkungen geboten. Dies gilt vor allem für Personen, die sich bereits einer medikamentösen Therapie unterziehen. Um unerwünschte Effekte auszuschließen, sollten Sie sich unbedingt vor der ersten Behandlung an eine Fachkraft wenden. So sind Sie auf der sicheren Seite.

Ist die Behandlung mit Aloe Vera mit dem Arzt abzuklären?

Wollen Sie Aloe Vera gegen Haarverlust einsetzen, müssen Sie sich nicht unbedingt an einen Arzt wenden. Tritt Ihr Haarausfall jedoch zum ersten Mal auf und ist die Ursache dafür unbekannt, lohnt es sich, mit einem Experten Rücksprache zu halten.

Dies gilt auch dann, wenn Sie auf den pflanzlichen Inhaltsstoff allergisch reagieren. Denn eine Reizung der Kopfhaut kann bei dünnem Haar oder beginnendem Haarverlust unangenehme Folgen haben. Generell gilt Aloe Vera als gut verträglich.

Das Mittel kann sogar bei Menschen mit empfindlicher Kopfhaut angewendet werden. Natürlich dürfen Sie es mit der Pflege nicht übertreiben. Besitzen Sie ein Shampoo mit dem pflanzlichen Wirkstoff, dann wenden Sie es zwischen zwei und vier Mal pro Woche an.

Achten Sie darauf, dass sie Behandlung regelmäßig erfolgt. So erzielen Sie den besten Langzeiteffekt.

Fazit – ist Aloe Vera bei Haarausfall sinnvoll?

Bilden sich an Ihrem Kopf kahle Stellen, können Sie getrost zu Aloe Vera greifen. Die Pflanze stärkt Ihr Haar und pflegt die Kopfhaut. Bei regelmäßiger Anwendung lässt sich ein beginnender Haarausfall eindämmen.

Doch selbst bei stark fortgeschrittenem Haarverlust kann sich eine Therapie mit Aloe Vera lohnen. Denn der Wirkstoff regt die Durchblutung der Kopfhaut an und kann so das Haarwachstum stimulieren. Aber nicht für jeden Mann ist eine Behandlung mit der Heilpflanze die richtige Wahl.

Sind Sie sich in Bezug auf Aloe Vera unsicher, lassen Sie sich von einem Experten beraten. Er kann Ihnen Tipps zur korrekten Anwendung von Pflegeprodukten geben und Ihnen mitunter vielversprechende Alternativen vorschlagen.