Haarausfall durch Coco Glucoside vermeiden

Haarausfall durch Coco Glucoside vermeiden

Shampoos mit mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Coco Glucosiden haben den Ruf, äußerst gut verträglich zu sein. Doch in einigen Fällen kann es zu Haarverlust durch Coco Glucoside kommen. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie sich ein Haarausfall durch Coco Glucoside bemerkbar macht und wie Sie dieses Leiden behandeln können.

Dadurch zeichnen sich Coco Glucoside aus

Bei Coco Glucosiden handelt es sich um ein Zuckertensid. Es gilt als mild und schleimhautverträglich und ist daher in einer Vielzahl von Naturkosmetik-Shampoos enthalten. Mithilfe dieses Inhaltsstoffs wird Ihr Kopfhaar gereinigt und von Rückständen befreit.

Generell werden den Coco Glucosiden positive Eigenschaften zugesprochen. So sollen sie auch für Personen mit empfindlicher Kopfhaut die richtige Wahl sein. Doch in jüngster Zeit geriet diese Zutat ein wenig in Verruf. Sie steht nämlich im Verdacht, Haarverlust auszulösen.

Diese Annahme ist bislang zwar nicht wissenschaftlich erwiesen, doch bei einigen Menschen tritt bei der Anwendung von Produkten mit diesem Inhaltsstoff Haarverlust auf.

Darum wird Haarausfall durch natürliche Inhaltsstoffe verursacht

Es ist noch nicht eindeutig geklärt, welche Eigenschaft des Inhaltsstoffs dafür verantwortlich ist, dass Ihnen die Haare ausfallen. Es wird davon ausgegangen, dass in diesem Fall eine Überempfindlichkeit der Haarfollikel gegen das Mittel vorliegt.

Je häufiger Sie Ihr Haupthaar mit einem solchen Mittel waschen, umso stärker fällt der Haarverlust aus. Machen Sie diese Symptome auch bei Ihnen bemerkbar, sollten Sie das Shampoo absetzen.

Wer ist besonders gefährdet

Gefährdet sind Sie vor allem dann, wenn Sie oft zu Naturprodukten mit Coco Glucosiden greifen. Auch dann, wenn Sie bereits zu Haarverlust neigen, ist Vorsicht geboten. In diesem Fall sollten Sie auf Shampoos mit diesem Inhaltsstoff verzichten. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Arzt und lassen Sie sich eine Alternative verschreiben.

Auch nach einer Haarverpflanzung sollten Sie auf Pflegemittel dieser Art lieber verzichten. Denn in den ersten Monaten nach der Operation sind die Transplantationsbereiche und die jungen Haarfollikel besonders empfindlich.

Schon eine leichte Belastung kann zu einem vollständigen Ausfall des neuen Haars führen. Gehen Sie hier am besten auf Nummer sicher und greifen Sie ausschließlich zu Shampoos, die Ihnen von der Klinik empfohlen werden.

Lässt sich Haarausfall durch Coco Glucoside vermeiden?

Vermeiden lässt sich der Haarverlust durch Coco Glucoside durch das Meiden der betreffenden Inhaltsstoffe. Setzen Sie auf Naturkosmetik, kann hierbei eine längere Suche erforderlich sein – denn die Substanz ist in vielen Haarwaschmitteln enthalten.

Lassen Sie sich im Zweifelsfall von einem Experten beraten. So sparen Sie mitunter Zeit und Mühen. In diesem Kontext ist anzumerken, dass der Wirkstoff nicht bei jedem Mann Haarausfall verursacht.

Wollen Sie das Risiko eingehen, können Sie sich also ruhig an die Haarwäsche mit Shampoos mit Coco Glucosiden herantrauen. Sie sollten in absehbarer Zeit merken, ob Sie das Produkt vertragen.

Wie kann Haarverlust durch Coco Glucoside behandelt werden?

Der Haarausfall durch Coco Glucoside macht sich in der Regel früh bemerkbar. Betroffenen fällt er zumeist bereits bei Waschen des Haupthaars auf. In diesem Fall reicht es oftmals aus, das Shampoo einfach abzusetzen. Greifen Sie zu einer Alternative, die jenen Inhaltsstoff nicht enthält.

In nur kurzer Zeit sollte es zu einer Besserung der Symptome kommen. Auch kann ein vitaminreiches Shampoo das Haarwachstum wieder ankurbeln. Ihr Kopfhaar sollte dann in nur kurzer Zeit wieder voll werden.

Ist das nicht der Fall, sollten Sie sich an einen Arzt wenden. Denn in diesem Fall liegt mitunter ein anderer Grund für Ihren Haarverlust vor. Begeben Sie sich zu einem Spezialisten, wir er Ihre Haare samt der Kopfhaut genau unter die Lupe nehmen. Auch führt er oft eine Blutuntersuchung durch. Auf diese Weise lässt sich die Ursache für den Haarausfall genau bestimmen.

Lohnt sich eine Haartransplantation?

Einige Männer, bei denn Haarausfall durch Coco Glucoside vorliegt, spielen mit dem Gedanken, sich einer Haarverpflanzung zu unterziehen. Doch wird der Haarverlust durch ein Shampoo verursacht, ist dieser Eingriff für Sie nur bedingt geeignet.

Bedenken Sie, dass es nach dem Absetzen des betreffenden Pflegemittels zum Nachwachsen der Haare kommt. In der Regel tritt in nur kurzer Zeit Besserung ein. In diesem Fall zahlt es sich also aus, abzuwarten.

Damit eine Transplantation den gewünschten Erfolg bringt, sollte der Haarverlust weitgehend abgeschlossen sein. Wächst Ihre Haarpracht an den Transplantationsbereichen wieder nach, kann dies das Ergebnis negativ beeinflussen.

Doch lassen Sie sich diesbezüglich am besten von einer Klinik beraten. Die Experten können Ihnen Tipps in Bezug auf die Haarverpflanzung und geeignete Alternativen geben.

Fazit – Haarverlust durch Coco Glucoside lässt sich leicht vermeiden

Manche Menschen reagieren auf den Inhaltsstoff Coco Glucoside empfindlich. In diesem Fall kommt es schon beim Waschen der Kopfhaare zu vermehrtem Haarausfall. Doch oft reicht es aus, wenn Sie das Shampoo einfach abwechseln und zu einer anderen Alternative greifen.

In nur kurzer Zeit sollte eine Besserung der Symptome eintreten. Ist dies nicht der Fall, dann wenden Sie sich unbedingt an einen Arzt. Denn mitunter liegt bei Ihnen ein anderer Grund für den Haarverlust vor. Ein Experte kann Ihnen dabei Tipps zur gezielten Behandlung des Leidens geben.