Haarausfall durch Toupieren vermeiden

Haarausfall durch Toupieren vermeiden

Haarausfall durch Toupieren betrifft vor allem Männer, die Ihr Kopfhaar häufig durch diese Behandlung beanspruchen. Es handelt sich dabei um einen Prozess, der schleichend beginnt. Bemerkbar macht er sich zuerst an den Stellen, die am stärksten durch das Toupieren belastet werden.

Darum entscheiden sich Männer für das Toupieren der Haare

Der Sachverhalt ist paradox. Gerade Männer, die an Haarverlust leiden, entscheiden sich oftmals dafür, Ihr Kopfhaar toupieren zu lassen. Denn jene Maßnahme verleiht den Haaren mehr Volumen, wodurch kahle Stellen nicht zum Vorschein kommen.

Leider kann dies einen zusätzlichen Haarverlust durch Toupieren zu Folge haben. Denn bei dieser Technik werden die verbleibenden Haupthaare stark in Mitleidenschaft gezogen.

Führen Sie die Technik häufig durch, brechen die Haare ab, wobei im ungünstigsten Fall auch die Wurzel beschädigt wird – es kommt dadurch zu einem dauerhaften Haarausfall.

Das Toupieren der Haare stellt bei kahlen Stellen also nur eine kurzfristige Lösung dar. Wenden Sie diese Technik keinesfalls dauerhaft an.

So kommt es zu Haarausfall durch Toupieren

Beim Toupieren wird dem Kopfhaar mehr Volumen verliehen. Die Fachkraft erzielt diesen Effekt, indem Sie das Haar gegen seine Wuchsrichtung bürstet. Dadurch kommt es an den natürlichen Fasern der Haarproteine zu starken Schäden.

Für die Haupthaare ist dieser Prozess also belastend, weshalb er nicht allzu oft durchgeführt werden sollte. Andernfalls werden Ihre Haare nach einiger Zeit brüchig, wobei es sogar zum Ausfall derselben kommen kann.

Wer ist besonders gefährdet?

Gefährdet sind Sie, wenn Ihre Haare eine dünne Struktur aufweisen. Sie brechen in diesem Fall leicht ab und werden durch das Toupieren zusätzlich belastet.

Führen Sie diese Maßnahme häufig durch, kann es an stark beanspruchten Stellen zu Haarverlust kommen. Ignorieren Sie das Problem, kann der Verlust der Haare mitunter sogar dauerhaft sein.

Lassen Sie sich rechtzeitig behandeln

Bemerken Sie den Ausfall des Kopfhaars, sollten Sie das Toupieren sofort unterlassen. Tritt nach einigen Tagen keine Besserung ein, begeben Sie sich auf der Stelle in medizinische Behandlung.

Denn der Haarverlust lässt sich im Frühstadium gut in den Griff kriegen. Der Arzt wird Ihnen eine wirksame Therapie verordnen und mitunter spezielle Medikamente verschreiben. Es werden Ihnen dann an den kahlen Stellen in absehbarer Zeit wieder Haare wachsen.

Warten Sie zu lange, schreitet der Haarverlust immer weiter voran. Mitunter werden dabei auch die Haarwurzeln in Mitleidenschaft gezogen. Ein irreversibler Haarverlust ist die Folge. Es ist daher essenziell, dass Sie rechtzeitig die erforderlichen Maßnahmen ergreifen.

Auch dann, wenn Sie Toupieren in Erwägung ziehen und nicht wissen, ob Ihnen die Methode zu empfehlen ist, sollten Sie sich mit einem Arzt in Verbindung setzen. Er kann Ihnen in Bezug auf Ihre Haarstruktur und geeignete Behandlungen Tipps geben. So vermeiden Sie Fehler und mitunter bleibende Schäden an Ihrem Kopfhaar.

Wer ist besonders gefährdet?

Gefährdet, Haarverlust durch Toupieren zu erleiden, sind Personen, die Ihre Haare häufig dieser Behandlung unterziehen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Ihr Kopfhaar bereits dünn und eher spärlich gesät ist.

In solchen Fällen ist Vorsicht geboten. Bevor Sie das Toupieren in Erwägung ziehen, sollten Sie Ihre Haare stärken. Investieren Sie dafür in eine hochwertige Pflege. Das Shampoo sollte reich an Vitaminen und Mineralien sein.

Auch eine Ernährungsumstellung ist von Vorteil. Auf diese Weise wird Ihr Kopfhaar nicht nur von außen, sondern auch von innen heraus mit essenziellen Nährstoffen versorgt. Sie regen so das Wachstum der Follikel an – ein dichteres, volleres Haar ist die Folge.

Geht es ums Tourpieren, sollten Sie den Haaren zwischen den Sitzungen ausreichend Verschnaufpause gönnen. So stellen Sie sicher, dass sich Haupthaar und Kopfhaut vollständig erholen können. Lassen Sie die Behandlung außerdem ausschließlich mit hochwertigen Werkzeugen durchführen.

Gibt es Alternativen zum Toupieren?

Wollen Sie Haarverlust durch Toupieren entgegenwirken, sollten Sie sich rechtzeitig nach Alternativen umsehen. Eine Methode, die sanft ist und kahle Stellen effektiv verdeckt, ist die Haarverdichtung.

Heute wird sie auch für Männer angeboten. Dabei flechtet ein Friseur ein aus Echthaar angefertigtes Teil in das bestehende Haar ein. Ihr Haarstruktur wird in diesem Fall nicht beschädigt, da die Fachkraft bei diesem Prozess sanft vorgeht.

Mit dem Haarteil können Männer bedenkenlos allen Freizeitaktivitäten nachgehen. Auch der Besuch eines Hallenbads oder das Betreiben von Sport sind möglich.

Sind Sie eher an einer dauerhaften Lösung interessiert, setzen Sie sich mit der Eigenhaarverpflanzung auseinander. Hierbei wird von Ihrem Hinterkopf Spenderhaar entnommen, welches der Arzt anschließend zu den kahlen Bereichen hin verpflanzt.

Damit sich der Eingriff durchführen lässt, müssen auf Ihrem Hinterkopf aber ausreichend Haare vorhanden sein. Es ist daher wichtig, dass Sie sich bei Haarausfall rechtzeitig in Behandlung begeben.

Fazit – beim Haarverlust durch Toupieren rechtzeitig handeln

Tritt bei Ihnen Haarausfall durch Toupieren in Erscheinung, ist es wichtig, dass sie rechtzeitig Maßnahmen ergreifen. Zuerst sollten Sie das Toupieren der Haarpracht für längere Zeit unterlassen.

Bei vielen Männern stellt sich daraufhin von selbst Besserung ein. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, sollten Sie bei einem Dermatologen vorbeischauen. Er wird Haare und Kopfhaut untersuchen. Auf Basis dessen kann er Ihnen eine passende Behandlung vorschlagen.

Wollen Sie Ihre Haare toupieren, um kahle Stellen auf Ihrem Kopf zu verdecken, ist Vorsicht geboten. Es handelt sich hierbei nur um eine kurzfristige Lösung, die Ihr Problem verschlimmern kann. Sehen Sie sich also zuerst nach Alternativen zur Behandlung des Haarverlusts um.

So stehen Männern mittlerweile Methoden wie die Haarverdichtung zur Verfügung. Mit ihr können Sie Ihr Kopfhaar durch ein Haarteil sanft ergänzen. Sind Sie hingegen an einer dauerhaften Lösung interessiert, ist die Eigenhaarverpflanzung die richtige Wahl für Sie.

Allerdings müssen Sie sich rechtzeitig in Behandlung begeben, wenn der Eingriff den gewünschten Erfolg haben soll.