Haartransplantation bei Narben

Haartransplantation bei Narben

Narben auf der Kopfhaut stellen für viele Menschen ein Problem dar. Bei der Haarverpflanzung nach der FUT-Methode entsteht am Hinterkopf eine Narbe. Heilt sie wulstig oder dick ab, kann sie mit der Haartransplantation bei Narben korrigiert werden. Eine Haarverpflanzung bei Narben ist auch bei Brand- und Unfallnarben möglich.

Haartransplantation bei Narben – die FUT-Methode

Die Haartransplantation mit der FUT-Methode wird heute kaum noch angewendet, da sie für den Patienten eine größere Belastung darstellt. Bei der Follicular Unit Transplantation wird vom Hinterkopf ein Streifen der behaarten Kopfhaut entnommen, der in Grafts zerlegt wird. Im Transplantationsbereich der Haare werden Kanäle gestochen, um diese Grafts aufzunehmen.

Der entnommene Streifen ist ungefähr einen Zentimeter breit und bis zu 20 Zentimeter lang. Die Entnahmestelle des Streifens muss vernäht werden. Zurück bleibt eine dauerhafte Narbe, die für den Patienten ein größeres Problem darstellen kann. Die Narbe kann breit oder wulstig abheilen. Tragen Sie Ihr Haar sehr kurz, kann die Narbe sichtbar sein. Eine wulstige Narbe kann mit Laser korrigiert werden.

Das reicht oft jedoch nicht aus, da die Narbe ziemlich breit sein kann. Eine Korrektur der Narbe kann mit einer erneuten Haartransplantation erfolgen. Wie die Korrektur ausgeführt wird, hängt von der Größe und Beschaffenheit der Narbe ab. Größere Narben müssen chirurgisch behandelt werden, während es bei kleineren Narben ausreicht, Haare darauf zu verpflanzen.

Narbenkorrektur mit einer Spendernarbe

Ist die durch die FUT-Technik entstandene Narbe groß und breit, kann eine Narbenkorrektur mit einer linearen Spendernarbe erfolgen. Diese Methode stellt für den Patienten eine etwas größere Belastung dar, da sie mit einer erneuten Narbe verbunden ist. Wählen Sie eine gute Haarklinik mit erfahrenen Spezialisten aus, stellt das für Sie jedoch kein größeres Problem dar.

Der Bereich um die Narbe wird rasiert und großzügig örtlich betäubt. Das vernarbte Gewebe wird entfernt. Dabei entsteht eine Gewebelücke, die sofort wieder verschlossen wird. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, wird direkt neben der Narbe eine lineare Spendernarbe erzeugt. Aus dem angrenzenden Spenderbereich werden Haarfollikel entnommen und in die vorhandene Narbe eingesetzt. Wird diese Korrektur fachgerecht ausgeführt, ist von der alten Narbe nicht mehr sichtbar.

Haarverpflanzung bei Narben mit der FUE-Methode

Ist die Narbe nach der FUT-Haartransplantation weniger groß oder handelt es sich um eine Narbe nach einer Kopfoperation, kann eine Haartransplantation mit der FUE-Methode erfolgen. Bei dieser Follicular Unit Extraction werden aus dem Spenderbereich, zumeist vom Hinterkopf, Haarfollikel mit einer Hohlnadel entnommen und in einer Nährlösung aufbewahrt, bevor sie transplantiert werden.

Die Haare vom Hinterkopf zeichnen sich durch besondere Robustheit aus. Sie sind gegen Dihydrotestosteron, das Abbauprodukt von Testosteron, resistent. Dihydrotestosteron führt zu einem erblich bedingten Haarausfall. Auch bei Männern mit einem sehr weit fortgeschrittenen erblich bedingten Haarausfall befindet sich noch ein kleiner Haarkranz am Hinterkopf.

Selbst dann, wenn die Haare vom Hinterkopf transplantiert werden, beispielsweise in Geheimratsecken oder in die Glatze am Oberkopf, sind sie gegen Dihydrotestosteron resistent. Zur Aufnahme der Haarfollikel werden in der Narbe kleine Kanäle gestochen. Die Haare werden in die Kanäle eingepflanzt.

Da das Narbengewebe schlechter als gesunde Haut durchblutet wird, müssen entsprechend viele Haarfollikel entnommen und verpflanzt werden. Die Anwuchsrate ist niedriger als bei gesunder Haut. Dort, wo die Haarfollikel entnommen werden, entstehen winzige punktförmige Narben, die nicht korrigiert werden müssen.

Haartransplantation bei Narben durch Unfälle oder Brandverletzungen

Nach Brandverletzungen und bei großen Narben nach Unfällen müssen Sie auf eine neue Haarpracht nicht verzichten. Narben nach Verbrennungen müssen häufig erst mit mehreren Operationen korrigiert werden. Bei großflächigen Verbrennungen der Kopfhaut sind auf dem Kopf nicht immer genügend Spenderhaare vorhanden. Die zu transplantierenden Haare können jedoch von Bereichen entnommen werden, an denen noch Haare wachsen:

  • Bart
  • Arme
  • Beine
  • Brust.

Bevor eine Haarverpflanzung bei Narben erfolgen kann, ist häufig eine besondere Vorbereitung der Kopfhaut erforderlich. Nicht immer müssen Haare entnommen und verpflanzt werden. Kleinere Brandnarben können operativ entfernt werden. Die Kopfhaut wird wieder zusammengenäht.

Dabei entstehen Narben, die jedoch von den vorhandenen Haaren verdeckt werden können. Bei größeren Brandverletzungen kann der Empfängerbereich verkleinert werden. Die Kopfhaut muss gedehnt werden, indem ein Expander operativ in die Kopfhaut eingepflanzt wird. Das muss einige Wochen vor der Haarverpflanzung erfolgen. Schrittweise wird die Kopfhaut mit dem Expander gedehnt. Nachdem eine ausreichende Dehnung erzielt wurde, werden die überschüssige Kopfhaut und der Expander operativ entfernt.

Die Kopfhaut muss vernäht werden. Auch hier entsteht eine bleibende Narbe. Nach erfolgter Heilung kann die Haarverpflanzung mit der FUE-Technik in den Bereich der vernarbten Kopfhaut erfolgen. Bei großen Brandverletzungen müssen teilweise mehrere Haartransplantationen mit zeitlichen Abständen erfolgen.

Haarverpflanzung bei Narben in anderen Bereichen

Leiden Sie unter Narben nach Brandverletzungen oder Unfällen an anderen sichtbaren Bereichen wie Bart, Augenbrauen oder Wimpern, kann Ihnen ebenfalls eine Haartransplantation helfen. Da die Narben zumeist nicht so groß sind, reicht die Haarverpflanzung mit der FUE-Methode aus.

Die Haare können von verschiedenen Bereichen entnommen werden. Handelt es sich um kleinere Narben am Bart, können Barthaare von anderen Bereichen des Bartes entnommen und transplantiert werden. Kleine Narben an den Augenbrauen können mit Kopf- oder Barthaaren aufgefüllt werden, die jedoch regelmäßig zurückgeschnitten werden müssen, da sie anders wachsen als die Augenbrauen.

Bei sehr kleinen Narben an den Augenbrauen reichen oft die Brauenhaare der gesunden Bereiche aus, um die Narben zu kaschieren. Sogar eine Transplantation von Wimpern ist möglich. Die Haare werden dafür meistens vom Hinterkopf entnommen.

Heilung nach der Haartransplantation bei Narben

Wurden Narben durch eine Haartransplantation mit Haaren aufgefüllt, unterscheidet sich der Heilungsprozess nicht vom Heilungsprozess nach einer normalen Haarverpflanzung. Sie sollten in den ersten beiden Wochen nach dem Eingriff körperliche Anstrengung vermeiden, keinen Sport treiben und keinen Alkohol trinken. An den Entnahme- und Transplantationsstellen bilden sich Krusten, die nach etwa 14 Tagen abfallen. Das endgültige Ergebnis können Sie nach zehn bis zwölf Monaten sehen.

Fazit: Korrektur von Narben kann mit Haarverpflanzung erfolgen

Leiden Sie unter störenden Narben nach einer FUT-Haarverpflanzung, nach einer Kopfoperation, nach Unfällen oder Brandverletzungen, können Sie mit der Haartransplantation bei Narben wieder zu mehr Lebensqualität gelangen. Eine Narbe nach einer FUT-Haartransplantation muss häufig korrigiert werden, wenn sie wulstig ist.

Um die Narbe aufzufüllen, kann die Narbe entfernt und mit Haarfollikeln gefüllt werden. Sind die Narben nur klein, reicht es aus, Haare mit der FUE-Methode zu entnehmen und auf die Narbe zu verpflanzen. Für eine Korrektur von Brandnarben müssen die Brandnarben häufig erst vorbereitet werden.

Das ist durch das Entfernen des Narbengewebes oder durch eine vorherige Dehnung der Brandnarbe möglich. Das Narbengewebe wird entfernt, die Kopfhaut wird zusammengenäht. Mit der Haarverpflanzung bei Narben durch die FUE-Methode wird die Narbe korrigiert.