Haartransplantation Routineeingriff

Haartransplantation Routineeingriff – Türkei

Haartransplantationen sind mittlerweile – wie manch andere schönheitschirurgische Eingriffe – längst im Mainstream angekommen. Hat man früher höchstens hinter vorgehaltener Hand getuschelt: „Der/die hat doch was machen lassen“, stehen heute immer mehr Menschen zu ihren Haartransplantationen.

Das ist mit Sicherheit auch Prominenten wie Elton John, Jürgen Klopp, Christoph Metzelder oder Kim Gloss zu verdanken, die offen dazu stehen, ihre Haarpracht (zumindest teilweise) ärztlicher Kunst geschuldet ist.

Diese Offenheit führt auch dazu, dass immer mehr Menschen sich einer Haartransplantation unterziehen, statt sich damit abzufinden immer kahler zu werden. Fast jede renommierte Schönheitsklinik – egal ob in Deutschland oder der Türkei – bieten mittlerweile Haartransplantationen an. Man kann also durchaus sagen, dass Haartransplantationen mittlerweile zu den Routineeingriffen gehören

Haarverpflanzung Routineeingriff

Noch immer geistern wahre Horrorstories durchs Netz, von Menschen die angeblich „Höllenqualen“ bei ihrer Haarverpflanzung litten, und auch anschließend wochenlang vor lauter Schmerzen nicht richtig geradeaus gucken konnten.

Das ist natürlich alles völliger Humbug (was tut man nicht für Klickzahlen?). Haartransplantationen sind mittlerweile Routineeingriffe geworden – eben auch deshalb weil immer mehr Menschen sich trauen, sich helfen zu lassen, wenn sie unter den kahlen Stellen auf dem Kopf leiden.

Doch bevor Sie eine Haartransplantation in Betracht ziehen, gilt es zunächst die Ursache Ihres Haarausfalls genauestens abzuklären. Bei diffusem Haarausfall  der die verschiedensten Ursachen haben kann, wie zum Beispiel Stress oder ein Vitaminmangel, ist nicht unbedingt eine Haartransplantation nötig. Dieser lässt sich relativ gut mit Medikamenten oder anderen Therapieformen behandeln.

Die meisten Menschen jedoch leiden unter der androgenetischen Alopezie, dem erblich bedingten Haarausfall (statistisch gesehen jeder zweite Mann und etwa 40 Prozent der Frauen). Das einzig dauerhaft wirksame Mittel gegen diese Form des Haarverlusts ist eine Haartransplantation.

Prinzipiell haben sich zwei Methoden durchgesetzt, um Haare erfolgreich zu verpflanzen: Die FUT-Methode und die FUE-Methode.

Die jüngere, modernere von beiden Methoden ist die FUE-Technik. Trotzdem möchten wir natürlich auch die FUT-Technik näher beleuchten.

Bei der FUT-Methode (FUT steht für Follicular Unit Transplantation) wird zunächst ein Hautstreifen der wenige Zentimeter breit ist aus dem Spenderbereich entnommen. Aus diesem Hautstreifen werden anschließend von speziell ausgebildetem Personal die Grafts extrahiert. Danach werden diese in den Empfängerbereich eingesetzt.

Bei der FUE-Technik (FUE steht für Follicular Unit Extraction) werden die Grafts zunächst einzeln aus dem Spenderbereich extrahiert und die Haarwurzelkanäle im Empfängerbereich geöffnet. Im zweiten Behandlungsschritt werden die Grafts in diesen Bereich wieder eingesetzt, wobei der Arzt gerade bei der Haarlinie peinlich genau auf die richtige Wuchsrichtung achtet.

Vor dem Eingriff wird der behandelnde Spezialist Sie selbstverständlich auch noch einmal über alle eventuellen Risiken aufklären, die bei einer Haartransplantation aus Sie zukommen könnten.

Wir möchten an dieser Stelle aber noch einmal darauf hinweisen, dass Haartransplantationen zu den risikoärmsten schönheitschirurgischen Eingriffen überhaupt gehören.

Haarverpflanzungen – egal ob mit der FUT-Technik oder mit der FUE-Methode werden minimalinvasiv unter lokaler Betäbung und ambulant durchgeführt. Das heißt, Sie müssen keinen mehrtägigen Klinikaufenthalt einplanen, sondern Sie können das Krankenhaus in der Regel am gleichen Tag wieder verlassen.

Haartransplantation Routineeingriff – Türkei

Haarverpflanzungen gehören zu den Eingriffen, die aus kosmetischen Gründen durchgeführt werden. Das heißt, dass die Kosten in der Regel nicht von der Krankenkasse übernommen werden – außer in Ausnahmefällen. Dazu müssen Sie nachweisen, dass Sie psychisch extrem unter Ihrem Haarausfall leiden. Selbst wenn Ihnen dieser Nachweis gelingt – was sehr langwierig ist – lehnen die meisten gesetzlichen Krankenkassen eine Kostenübernahme ab. Lediglich bei den privaten Krankenkassen gibt es spezielle Tarife, die aber auch alles andere als kostengünstig sind.

Haartransplantationen sind in Deutschland extrem teuer, was aber auch an den gesetzlichen Regelungen und den hohen Lohnnebenkosten liegt. Ein Eingriff kann durchaus 7000  Euro und mehr kosten. Trotzdem muss der Traum von vollem Haar für Sie kein Traum bleiben. Die Alternative: Eine Haartransplantation in der Türkei.

Jedes Jahr reisen Tausende von Menschen in das Land am Bosporus, um dort schönheitschirurgische Eingriffe vornehmen zu lassen. Bereits in den Anfängen, als die ersten Haartransplantationen in Mode kamen,  hat die Türkei zudem Pionierarbeit auf diesem Gebiet geleistet. Wichtige technische Innovationen wurden dort entwickelt.

Die niedrigeren Preise sind also nicht gleichbedeutend mit schlechterer Qualität. Sie müssen auch keine Bedenken haben, dass die türkischen Ärzte und das Pflegepersonal unterbezahlt sind. Die Lebenshaltungskosten sind in der Türkei wesentlich günstiger. Dadurch sind auch die Lohnnebenkosten niedriger. Auch daraus resultiert der günstige Preis.

Alle Kliniken in der Türkei sind mit den neuesten technischen Standards ausgestattet. Die meisten sind mit internationalen Siegeln und Zertifikaten ausgezeichnet. Den Unterschied werden Sie bemerken, wenn Sie eine türkische Schönheitsklinik das erste Mal betreten. Schon der Empfangsbereich gleicht eher einem Luxushotel, als einem nüchternen Krankenhaus.

Jeden Tag werden in einer solchen Klinik Dutzende Haartransplantationen durchgeführt. Die Eigenhaarverpflanzungen gehören in der Türkei zu den Routineeingriffen. Zudem wird das Klinikpersonal versuchen, Ihnen sowohl den Aufenthalt als auch den Eingriff selbst, so angenehm wie möglich zu machen. Auch etwas, das türkische Kliniken von den deutschen unterscheidet.

Wenn Sie Fragen, Bedenken oder Ängste bezüglich Ihrer Haartransplantation haben, dann sprechen Sie den Arzt unbedingt darauf an. Er wird Ihnen geduldig jeden Schritt und jeden Handgriff erklären.

Haartransplantation Routineeingriff – Unser Fazit

Glauben Sie die Horrorgeschichten nicht, die Sie über Haartransplantationen im Netz finden. Mittlerweile sind Haarverpflanzungen in den Schönheitskliniken in Deutschland und der Türkei zu Routineeingriffen geworden. Spätestens seitdem immer mehr Prominente dazu stehen bei ihrer Haarpracht nachgeholfen zu haben, lassen sich auch immer mehr „Otto-Normal-Bürger“ bei einem immer kahler werdenden Schopf helfen.

Denn nicht jeder greift mutig zu Schere und Rasierer um anschließend seine Glatze mit Stolz zu tragen. Es gibt durchaus Menschen die extrem unter ihrem Haarverlust leiden. Allerdings sollten Sie, bevor Sie eine Haartransplantation in Betracht ziehen, die Ursachen Ihres Haarausfalls abklären lassen. Denn nicht immer ist eine Haarverpflanzung erforderlich. Leiden Sie allerdings unter androgenetischer Alopezie, ist eine Haartransplantation das einzige Mittel das dauerhaft Abhilfe schaffen kann.