Was tun bei einer verpfuschten Haartransplantation?

verpfuschten Haartransplantation?

Die Haartransplantation gehört zu den effektivsten Methoden, um gegen den androgenetischen Haarausfall vorzugehen, doch was tun bei einer verpfuschten Haartransplantation, wenn das ursprüngliche Problem des Betroffenen also nicht behoben, sondern sogar noch verschlimmert wird? Mit dieser Frage beschäftigt sich der folgende Ratgeber.

Die größte Gefahr besteht darin, dass ein unzureichend qualifizierter Haarchirurg den Eingriff durchführt und dabei Fehler begeht. Grundsätzlich gilt: Je geschulter und erfahrener der Arzt ist, desto geringer sind die Risiken für eine verpfuschte Haarverpflanzung.

Nachfolgend werden nicht nur Tipps gegeben, wie nach einer verpfuschten Haarverpflanzung vorgegangen werden kann, sondern es werden zudem die Gründe für eine verpfuschte Haartransplantation genannt und es werden wichtige Faktoren erläutert, die bei der Suche nach einem seriösen Haarchirurgen eine Rolle spielen.

Mit der Auswahl eines qualifizierten Arztes ist ein erfolgreicher Eingriff möglich. Ausreichendes Know How und genügend Erfahrung des Haarchirurgen sind unerlässlich für ein natürliches und gelungenes Haartransplantationsresultat.

Was tun bei einer verpfuschten Haartransplantation?

Millionen von Menschen sind betroffen von Haarausfall und viele von ihnen befinden sich noch in jungem Alter. Der Haarausfall beginnt häufig mit Geheimratsecken, doch im fortgeschrittenen Stadium kann es auch eine Glatze werden. Um dem Leiden ein dauerhaftes Ende zu bereiten, entscheiden sich viele für eine Haartransplantation.

Dies ist grundsätzlich keine schlechte Idee, denn die Zufriedenheit vieler Betroffenen spricht für sich, die sich wieder an einer vollen Haarpracht erfreuen dürfen und damit ihr verloren gegangenes Selbstvertrauen zurück gewinnen. Doch es gibt auch einige Patienten, die mit dem Ergebnis der Haarverpflanzung durch einen anderen Anbieter nicht zufrieden sind und sich daher eine Korrektur der Haartransplantation wünschen.

Doch was tun nach einer verpfuschten Haartransplantation, fragen sich die Betroffenen. Die gute Nachricht vorweg: Verpfuschte Haarverpflanzungen sind leicht vermeidbar, sodass nun niemand befürchten muss, dass dies eine völlig normale Nebenwirkung oder ein gewöhnliches Risiko ist. Ganz im Gegenteil, denn bei einem seriösen Haarchirurgen wird es zu keiner verpfuschten Haartransplantation kommen.

In anderen Fällen sehen viele Patienten keine andere Option, als eine Korrektur der Haarverpflanzung durchführen zu lassen. Zudem ist es möglich, dass bei Behandlungsfehlern Ansprüche auf Schadensersatz geltend gemacht werden können.

Gründe für eine verpfuschte Haartransplantation

Eine wichtige Ursache ist die inzwischen sogenannte Überschwemmung mit Billiganbietern von Haartransplantationen. Der zu günstige Preis geht mehr oder weniger mit einer schlechteren Qualität der Leistung einher. Es wird, wie es der Laie gern nennt, teilweise „gepfuscht“. Fast immer ist dies auf die Unerfahrenheit des Haarchirurgen zurückzuführen.

Er verfügt über keine entsprechende Ausbildung oder Zertifikate, geschweige denn über die erforderliche Erfahrung. Während der Operation lauern verschiedene Fehlerquellen, die ein unnatürliches und unästhetisches Ergebnis erzielen können. Es kann beispielsweise die falsche Methode angewendet werden: Die gängigsten Haartransplantationstechniken FUE und FUT sind nicht gleichermaßen für jeden geeignet.

Der Haarchirurg muss für ein schönes, natürliches Erscheinungsbild zudem die Farbe, Struktur und Wuchsrichtung der Haare sowohl im Entnahme- als auch Empfängerbereich beachten. Bei der FUT-Methode kann eine unschöne Narbe entstehen, wenn der Arzt nicht sorgfältig arbeitet. Das Gleiche gilt bei der FUE-Methode, wenn je Quadratzentimeter zu viele Haargruppen entnommen werden.

Die Transplantate sollten möglichst klein sein und dicht nebeneinander verpflanzt werden. Natürlich kann es auch durch die Anwendung von veralteten Behandlungsmethoden zu einer Bildung von Narben oder einer Ausdünnung im Spenderareal kommen. Die Nutzung ungeeigneter Instrumente, die oft zu grob sind, ist ein weiteres Risiko für eine verpfuschte Haarverpflanzung.

Haarchirurgen auswählen – worauf achten?

Es ist wichtig, die Haartransplantation nur von einem Arzt mit einer entsprechenden Qualifikation durchführen zu lassen. Der Mediziner sollte die Facharztanerkennung im operativen Fach wie allgemeine Chirurgie, plastische Chirurgie, Neurochirurgie, Dermatologie oder MKG besitzen und außerdem eine Zusatzausbildung im Bereich der Haarverpflanzung absolviert haben.

Die Erfahrung mit Haartransplantationen ist ein sehr wichtiges Kriterium. Der behandelnde Mediziner sollte über ein umfassendes Fachwissen rund um den Bereich Haarausfall verfügen und regelmäßig Haartransplantationen durchführen. Abstand sollte von Billiganbietern gehalten werden, denn dies geht teilweise mit einer mangelnden Qualität, veralteten Behandlungsmethoden oder Instrumenten einher.

Wenn vom zu günstigen Preis die Rede ist, muss jedoch auch erwähnt werden, dass es sich genauso nicht empfiehlt, sich von einem zu hohen Preis der Transplantation beeinflussen zu lassen. Der Preis siegelt nicht automatisch die Qualität wider. Sie können auch von den niedrigeren Gesundheitskosten in verschiedenen Ländern wie der Türkei deutlich profitieren, ohne dass es an der Qualität mangelt.

Ausreichende Recherchen zur Klinik sowie die Hinzuziehung von Rezensionen der Kunden auf unabhängigen Webseiten sind sehr hilfreich. Zu beachten sind auch gesundheitliche Beschwerden wie Kopfhauterkrankungen, die die Hauptursache für Haarausfall sind. Transplantiertes Haar wird, genau wie die vorherigen Haare, davon befallen sein. Für ein zufrieden stellendes Ergebnis ist außerdem im Spenderbereich eine angemessene Haardichte notwendig. So sind viele verschiedene Faktoren sehr wichtig und beeinflussen das Gesamtergebnis maßgeblich.

Fazit

Eine gut bzw. fachmännisch durchgeführte Haartransplantation fällt sehr positiv auf. Besser gesagt, sie fällt gar nicht auf. Aufgrund des natürlichen und ästhetischen Ergebnisses würde ein Betrachter nicht feststellen, dass eine Haartransplantation stattgefunden hat. Eine unfachmännisch durchgeführte Haarverpflanzung hingegen fällt negativ auf, denn das Ergebnis wirkt sehr unnatürlich oder es ist sogar zu einer verpfuschten Haartransplantation gekommen.

Suchen Sie sich daher Ihren Haarchirurgen ganz bewusst aus, falls Sie sich für eine Haarverpflanzung entschieden haben. Hat sie bereits stattgefunden und Sie sind unzufrieden?

Nehmen Sie gern Kontakt auf und lassen Sie sich beraten. Wurde die Transplantation von einem renommierten Experten durchgeführt, sollten Sie sich zuerst an ihn wenden und bei einer Begutachtung können die weiteren Maßnahmen besprochen werden, um das gewünschte Ziel vielleicht doch noch zu erreichen. Fand eine Verpflanzung bei einem unbekannten Operateur statt, sollte die Angelegenheit nach einer verpfuschten Haarverpflanzung an einen Anwalt für Medizinrecht weitergeleitet werden, um eventuelle Ansprüche geltend machen zu können.