Haarausfall durch Fast Food vermeiden

Haarausfall durch Fast Food

Haarverlust durch Fast Food ist ein Leiden, das vor allem in jungen Jahren auftritt. Denn viele Männer achten nicht oder nicht ausreichend auf Ihre Ernährung. Dadurch kommt es auf lange Sicht zu einem erheblichen Mangel an Vitaminen und Mineralien.

In besonders schweren Fällen ist er mit einem Verlust der Kopfhaare verbunden. Haarausfall durch Fast Food ist also durchaus möglich und kann unbehandelt sogar zu einer dauerhaften Glatzenbildung führen.

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie sich Haarverlust durch Fast Food bemerkbar macht und wie Sie ihm entgegenwirken können.

Entsteht Haarausfall durch Fast Food?

Manche Männer sind bereits in jungen Jahren von Haarverlust betroffen. Schuld daran ist aber nicht immer eine genetische Veranlagung. In einigen Fällen kann Haarausfall durch Fast Food entstehen oder begünstigt werden.

Denn essen Sie ungesund, kommt es in Ihrem Organismus auf lange Sicht zu Mangelerscheinungen. Damit Ihr Haar gesund bleibt, muss es regelmäßig mit Mineralien wie Eisen und Zink sowie mit B- und D-Vitaminen versorgt werden.

Darum ist gesunde Ernährung wichtig

Ihre Ernährung sollte idealerweise aus fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag bestehen. Auch Milchprodukte wie Joghurt und Käse sollten Sie regelmäßig zu sich nehmen.

Wichtig sind außerdem Eiweißlieferanten wie Fisch und weißes Fleisch. Rote Fleischsorten wie Steak und Wurst sollten Sie nur in Maßen zu sich nehmen. Nur gelegentlich dürfen Sie zu zuckerhaltigen und fetten Speisen greifen.

Essen Sie oft Fast Food, halten Sie den beschriebenen Ernährungsplan nur selten ein. Denn in solchen Mahlzeiten sind oft sehr große Mengen an Zucker und Fett enthalten.

Natürlich fallen Ihnen nicht sofort die Haare aus, wenn Sie ab und zu ungesund essen. Besteht Ihre Ernährung aber hauptsächlich aus Fast Food, kann Ihre Gesundheit Schaden nehmen.

Dies wird sich auch am Aussehen Ihrer Haare und der Haut bemerkbar machen. Oft wird die Kopfhaut schnell fettig, sodass das Haupthaar dünn erscheint. Wird es nicht mit den benötigten Nährstoffen versorgt, kann es zu einem diffusen Haarausfall kommen. Konkret heißt das, dass Ihr Haar auf dem ganzen Kopf lichte wird.

So macht sich Haarausfall durch Fast Food bemerkbar

Wird der Haarverlust durch ungesundes Essen verursacht, handelt es sich dabei um einen schleichenden Prozess. Er beginnt damit, dass Ihre Haut und damit auch Ihre Kopfhaut ölig wird.

Am Kopf äußert sich dies durch das schnelle Fetten der Haare. Schon kurze Zeit nach dem Waschen, fangen sie wieder an zu glänzen. Dadurch erscheinen die Kopfhaare dünn.

Bessert sich der Zustand nicht und ist die Versorgung mit Mineralstoffen und Vitaminen nicht gewährleistet, kommt es zu einem vermehrten Ausfall des Haupthaars.

Dieses Symptom wird zunächst nicht bemerkt. Denn in den meisten Fällen ist der Haarverlust durch Fast Food diffus. Konkret heißt das, dass die Haare gleichmäßig ausfallen.

Anders als beim erblich bedingten Haarausfall, bilden sich keine abgegrenzten kahlen Stellen. Ein erster Anhaltspunkt für den Verlust des Haupthaars ist die steigende Menge an Haaren auf dem Kissen oder in der Dusche nach dem Waschen.

Nach einiger Zeit werden schimmert die Kopfhaut durch. Schreitet der Haarverlust weiter voran, kann es zu Glatzenbildung kommen.

Es ist wichtig, dass Sie sich rechtzeitig zum Arzt begeben, wenn Sie den Verdacht hegen, unter ernährungsbedingtem Haarverlust zu leiden. Denn nur eine Fachkraft ist dazu imstande, die richtige Diagnose zu stellen und Ihnen eine entsprechende Therapie zu verordnen.

Keinesfalls sollten Sie den Haarausfall auf eigene Faust bekämpfen. Es besteht nämlich immer die Möglichkeit, dass er durch ein ernstes organisches Leiden ausgelöst wird.

Manchmal sind auch hormonelle Störungen dafür verantwortlich, dass sich das Haar auf Ihrem Haupt lichtet.

Eine Transplantation ist bei Haarausfall durch Fast Food nicht anzuraten

Ist Ihr Haarverlust durch Fast Food bedingt, dann sollten Sie zuerst die Ursache für Ihr Leiden beseitigen. Immerhin bringt es Ihnen wenig, wenn Sie zwar die Symptome beseitigen, aber Ihren Lebensstil nicht ändern.

Die Wahrscheinlichkeit ist dabei groß, dass die Eigenhaarverpflanzung nicht den gewünschten Erfolg bringt oder dass Ihnen die neu verpflanzten Haare nach einiger Zeit wieder ausfallen.

Bedenken Sie außerdem, dass es sich bei der Transplantation um einen Eingriff handelt, der den Körper belastet. Befinden Sie sich schon im Vorfeld in einer schlechten Verfassung, nimmt die Heilung noch mehr Zeit in Anspruch.

Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass es nach der Operation zu einer Entzündung kommt.

Zu guter Letzt kostet die Haartransplantation viel Geld. Ändern Sie Ihren Lebensstil und verzichten Sie auf Fast Food, kann es zu einem Nachwachsen des Haupthaars kommen – dies gilt vor allem dann, wenn es sich um diffusen Haarverlust handelt.

So ersparen Sie sich den Eingriff und damit hohe Ausgaben. Wir Ihr Haarverlust durch Fast Food ausgelöst, zeigt sich nach einer Anpassung der Ernährungsgewohnheiten schon nach einigen Wochen Besserung.

Wachsen die Haare selbst dann, wenn Sie einen gesunden Lebensstil pflegen, nicht mehr nach, können Sie eine Haarverpflanzung in Erwägung ziehen.

Fazit – verzichten Sie lieber auf Fast Food

Das Aussehen Ihrer Haare spiegelt oft Ihren Gesundheitszustand wider. Das Essen hat einen großen Einfluss auf Ihr Wohlbefinden. Wollen Sie bis ins hohe Alter volles Haar haben, sollten Sie auf allzu fettige und zuckerhaltige Mahlzeiten verzichten.

Denn Haarverlust durch Fast Food ist heute keine Seltenheit. Ernähren Sie sich über einen längeren Zeitraum hinweg ungesund, wird Ihr Haar nicht mit den benötigten Nährstoffen versorgt. Es kommt nach einiger Zeit zum Ausfall desselben.

Es ist wenig sinnvoll, diesem Leiden mit einer Haartransplantation entgegenzuwirken. Viel mehr Erfolg werden Sie haben, wenn Sie Ihren Lebensstil ändern. Liegt der Haarverlust dann noch immer vor, können Sie die Operation in Erwägung ziehen. Stellen Sie jedoch sicher, dass die betreffende Klinik seriös ist.