Wie sind die Haartransplantation Erfolgsaussichten?

Haartransplantation Erfolgsaussichten

Der Haarausfall ist eines der größten Haarprobleme. Oft wird er durch eine erbliche Veranlagung ausgelöst. In den meisten Fällen ist die Konzentration des Hormons Testosteron zu hoch, sodass im Allgemeinen viel mehr Männer betroffen sind. Doch ganz gleich, was die Ursache ist, die einzige erfolgreiche Methode, um fortgeschrittenen Haarausfall zu behandeln, ist oftmals die Haarverpflanzung. Doch wie sind die Haartransplantation Erfolgsaussichten? Was sollte bei der Behandlung und Planung beachtet werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der folgende Bericht.

Haartransplantation Erfolgsaussichten sind sehr gut

Die Haarverpflanzung, ein kosmetisch-chirurgischer Eingriff, wurde seit den 1980-er Jahren stetig weiterentwickelt. Daher sind die Haartransplantation Erfolgsaussichten sehr gut und dies bei wenigen Risiken. Bei circa 95 bis 98% der Grafts kommt es zu einem lebenslangen, natürlichen Haarwachstum. Einmal erfolgreich transplantierte Haare wachsen völlig normal und gesund wie andere Haare auch. Dies gilt ebenso für Stellen, die bereits haarlos waren, also beispielsweise in der Form einer Glatze. Beim anlagebedingten Haarausfall ist die Transplantation ebenfalls eine gute Möglichkeit, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Sind die Wurzeln aufgrund extremer Hitze dauerhaft abgestorben, zum Beispiel in der Folge einer Verbrennung, sind die Haartransplantation Erfolgsaussichten ebenso sehr gut.

Die Transplantation ist oftmals die einzige Möglichkeit, ein natürliches Aussehen zurück zu erhalten. Gleichzeitig steigen damit das Selbstbewusstsein und die Lebensqualität, denn Haarverlust geht oft mit einer hohen psychischen Belastung einher. Das Gute ist, dass es mittlerweile verschiedene Methoden der Haartransplantation gibt, sodass jeder entsprechend seiner Vorstellungen und des Budgets die passende Methode auswählen kann. Doch ganz gleich, welche Methode gewählt wurde, als erfolgreich wird der Eingriff in der Regel dann bezeichnet, wenn andere die Haarverpflanzung nicht wahrnehmen, denn dann ist eine natürliche Optik entstanden.

Gründliche Planung verbessert die Haartransplantation Erfolgsaussichten

Eine gründliche Planung gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Haartransplantation. Für die positive Veränderung des Aussehens sollte eine hohe Dichte angestrebt werden. Die Anzahl der Kopfhaare und die Dichte sind individuell verschieden. Erst wenn sich zwischen den Haaren Lücken zeigen, ist eine Transplantation sinnvoll. Wenn die Lücken zu klein sind, könnten die bestehenden Haarwurzeln beschädigt werden. Hieraus ergibt sich eine maximal mögliche Einpflanzdichte. Ansonsten ist die Haardichte von den Wünschen des Betroffenen abhängig, aber auch von der natürlichen Haardichte, Haarstärke im Entnahmebereich, Größe im Empfängerbereich, Haarlänge sowie der Haarfarbe. Dies alles sind Faktoren, die bei der Planung berücksichtigt werden müssen.

Einen weiteren Faktor stellt der Kontrast zwischen der Kopfhautfarbe und der Haarfarbe dar. Wenn die Farben erheblich voneinander abweichen, wird der Kontrast viel deutlicher wahrgenommen. Ist der Farbkontrast geringer, genügen weniger Follikel, um die Kopfhaut gut abzudecken. Dies alles erfordert eine gründliche Untersuchung, um die genaue Anzahl der Grafts ermitteln zu können. Dies ist heutzutage sogar mittels Roboter möglich, was die Qualität und somit die Erfolgsaussichten Haartransplantation deutlich erhöht. Die ideale Menge an Transplantaten sichert stets den Erfolg des Eingriffs.

Auswahl eines Experten verbessert die Haartransplantation Erfolgsaussichten

Es ist wichtig, einen Spezialisten auszuwählen, der den Eingriff vornimmt. Dies erhöht die Erfolgsaussichten Haartransplantation deutlich. Da jeder über sehr unterschiedliche Haarmerkmale verfügt und außerdem andere Erwartungen an den Eingriff stellt, sollte der Haarchirurg dies im Beratungsgespräch berücksichtigen. Der Haarspezialist muss zudem einen fortschreitenden und altersbedingten Verlust von weiteren Haaren in die Planung mit einkalkulieren. Eine fundamentierte Erfahrung ist erforderlich, damit bei der Haartransplantation keine unnatürliche Optik erzielt wird oder andere Fehler auftreten. Wird mit extremen Kurzhaarfrisuren geworben, ist Vorsicht geboten, denn derartige Versprechen können unrealistisch sein. Grundsätzlich ist zu beachten, dass sich das Haarwachstum nach einer Transplantation nach mehreren Wochen oder Monaten vollständig normalisiert.

Die Vorgänger-Strip- oder Streifen-Methode ist nicht geeignet, denn die Haare wachsen hier zunächst einmal eher punktuell oder büschelweise nach. Mit der neueren FUE-Methode hingegen kann ein gleichmäßiges Haarwachstum erzielt werden. Bei dieser Methode werden die Haarfollikel punktgenau verpflanzt. Zudem entstehen bei der Strip-Methode größere Narben. Mit der FUE-Variante lassen sich nicht nur die Erfolgsaussichten Haartransplantation erhöhen, sondern es kann auch eine Narbenbildung weitestgehend vermieden werden. Das Gleiche gilt für Komplikationen. Wenn die Transplantate von einem Experten mit der erforderlichen Sorgfalt gesetzt werden, wird das Ergebnis sehr natürlich und überzeugend sein.

In welchen Fällen ist eine Haartransplantation nicht möglich?

Die verpflanzten Follikel werden nach einigen Wochen aktiv und neue Haare wachsen zunehmend üppiger nach. Wenn keine Komplikationen eintreten, ist innerhalb kurzer Zeit vom Eingriff keine Spur mehr sichtbar. Welche Haarpracht erwartet werden kann, sollte im Gespräch mit dem Chirurgen geklärt werden. Trotz aller Erfolgsaussichten gibt es Situationen, in denen die Haartransplantation nicht durchgeführt werden kann. Dazu gehört beispielsweise ein krankheitsbedingter Haarausfall. Wenn Krankheiten die Ursache für den Haarverlust sind, muss der Auslöser bekämpft werden. Daneben können auch nicht behandelte hormonelle Unregelmäßigkeiten den Erfolg der Transplantation gefährden. Wer sich unsicher ist, ob eine Haartransplantation geeignet ist, kann sich von einem Experten beraten lassen.

Fazit

Mit entsprechenden Voraussetzungen, einer sorgfältigen Planung und der Auswahl eines Experten sind die Erfolgsaussichten Haartransplantation sehr hoch. Damit kann ein sehr natürliches, dauerhaftes Ergebnis erzielt werden. Zu Beginn erfolgt das Haarwachstum ungleichmäßig und die Haare sind sehr fein. Sie werden dann jedoch immer kräftiger. Die Haarlänge kann nach acht bis neun Monaten bereits bis zu fünf Zentimeter betragen. Nach rund einem Jahr ist die Haartransplantation zu mindestens 70 % ausgereift, da die meisten Follikel dann ausgewachsen sind. Es ist somit ein wenig Geduld erforderlich, denn von heute auf morgen kann keine neue Haarpracht erreicht werden. Die Erfolge sind nicht sofort sichtbar. Zu beachten ist auch, dass die Haare unmittelbar nach der Haartransplantation vorübergehend ausfallen können, doch die Haarwurzeln werden neue Haare produzieren. Letzten Endes sei gesagt: In der Regel bleiben verpflanzte Haare bis zum Lebensende erhalten.