Haartransplantation in Stuttgart

Haartransplantation in Stuttgart

Von Haarausfall sind viele Männer und Frauen in Stuttgart betroffen. Er tritt in vielen Formen auf und stellt ein kosmetisches Problem dar. Leiden Sie unter Haarausfall, können Sie mit der Haartransplantation in Stuttgart wieder zu mehr Lebensqualität gelangen. Die Haarverpflanzung in Stuttgart wird mit modernen, schonenden Methoden und in hochwertiger Qualität ausgeführt.

Haartransplantation in Stuttgart bei verschiedenen Arten von Haarverlust

Die häufigste Form des Haarverlusts bei Männern ist der erblich bedingte Haarausfall, die androgenetische Alopezie. Diese Form von Haarausfall trifft ungefähr 80 Prozent der Männer in Baden-Württemberg.

Der Haarverlust äußert sich mit Geheimratsecken, einer Tonsur am Oberkopf und einem zurückweichenden Haaransatz. Auch Frauen in Baden-Württembergleiden unter einer androgenetischen Alopezie, doch macht sie sich anders als bei Männern bemerkbar. Um den Mittelscheitel fallen die Haare verstärkt aus.

Deutlich seltener sind verschiedene andere Formen von Haarausfall, die Männer und Frauen gleichermaßen treffen können:

ausfallen.

Eine Sonderform des mechanischen Haarausfalls ist die Traktionsalopezie. Sie tritt vorrangig bei Frauen mit langem Haar oder mit Extensions auf, wenn beispielsweise durch Pferdeschwanz- oder Duttfrisur oder durch das Ziehen an den Haaren durch Extensions die Haarwurzeln stark strapaziert werden.

Die meisten Formen des Haarausfalls können mit einer Eigenhaartransplantation in Stuttgart behandelt werden. Wählen Sie eine Haarklinik in Baden-Württemberg, wird Sie der Arzt beraten und entscheiden, ob eine Haarverpflanzung in Stuttgart für Sie geeignet ist.

Verschiedene Ursaschen von Haarausfall

Ob sich eine Eigenhaartransplantation in Stuttgart für Sie eignet, hängt von den Ursachen des Haarausfalls ab. Eine androgenetische Alopezie wird durch eine familiäre Veranlagung verursacht und kann gut mit einer Haartransplantation behandelt werden.

Eine Autoimmunerkrankung ist die Ursache von diffusem, kreisrundem oder vernarbendem Haarausfall. Liegt eine Autoimmunerkrankung vor, ist eine Eigenhaarverpflanzung nicht geeignet, da der Körper die transplantierten Haare angreifen könnte.

Ein diffuser Haarausfall kann durch eine Infektionskrankheit wie Grippe oder Scharlach, aber auch durch eine Chemotherapie zur Behandlung von Krebs verursacht werden. Nach dem Verschwinden der Ursache wachsen die Haare zumeist wieder nach, sodass sich die Haarverpflanzung erübrigt.

Nur dann, wenn die Haare nicht oder nur spärlich nachwachsen, sollten Sie an die Haarverpflanzung in Stuttgart denken. Der Haarausfall kann auch durch die Einnahme von Medikamenten verursacht werden.

Eine Haartransplantation in Stuttgart ist dann nicht sinnvoll, denn zumeist kann der Haarverlust durch einen Wechsel der Medikamente behandelt werden.

Bei einem mechanischen Haarausfall, zu dem auch die Traktionsalopezie gehört, wachsen die Haare wieder nach, wenn die Haarwurzeln noch intakt sind und die mechanische Beanspruchung verschwindet.

Methoden der Eigenhaartransplantation in Stuttgart

Männer und Frauen, die unter Haarverlust leiden und die für eine Haartransplantation in Frage kommen, können gemeinsam mit dem Arzt verschiedene Methoden wählen:

Die FUT-Methode (Follicular Unit Transplantation) wird immer seltener angewendet. Vom Hinterkopf wird ein Streifen der behaarten Kopfhaut entnommen, der etwa einen Zentimeter breit und bis zu 20 Zentimeter lang ist. Die Entnahmestelle muss vernäht werden. Eine dauerhafte Narbe bleibt zurück. Der entnommene Streifen wird in Grafts zerlegt, die in die kahlen Stellen eingepflanzt werden. Da nur der Entnahmebereich rasiert werden muss, entscheiden sich Frauen häufiger für diese Methode.

Die FUE-Methode (Follicular Unit Extraction) wird am häufigsten angewendet, da sie schonender als die FUT-Methode ist. Der Kopf muss dazu rasiert werden. Mit einer Hohlnadel werden Grafts aus einem oder aus mehreren Haarfollikeln vom Hinterkopf entnommen und in Kanäle eingesetzt, die in den kahlen Stellen gestochen werden.

Die FUE3-Methode unterscheidet sich von der FUE-Methode darin, dass sie noch schonender ist. Für die FUE3-Methode werden noch feinere Instrumente verwendet. Dadurch verläuft die Methode noch schmerzärmer und erlaubt eine noch höhere Haardichte im Transplantationsbereich.
In jedem Fall erfolgt die Haarverpflanzung mit einer örtlichen Betäubung.

Haartransplantation in Stuttgart: Vorbereitung, Ablauf und Dauer des Eingriffs

Das Vorgespräch und die Vorbereitung: Vor einer Haartransplantation in Stuttgart werden Sie ausführlich beraten und haben die Möglichkeit, alle Ihnen “unter den Nägeln” brennenden Fragen zu stellen. Das Behandlungsteam klärt Sie offen über die Chancen und Risiken der Haarverpflanzung auf. Der erste Termin, den Sie in der Haarklinik vereinbaren, dient dem Vorgespräch und der Diagnostik.

Sie erhalten einen Fragebogen, in dem Sie ehrlich über Vorerkrankungen berichten und Ihnen bekannte Krankheiten nennen müssen. Je nach Haarlänge können Sie die Empfehlung bekommen, Ihr Haar bis zum Tag der Haartransplantation wachsen zu lassen. So besteht die Möglichkeit, die Narben des minimalinvasiven Eingriffs anschließend zu verdecken.

Wenn Sie Medikamente einnehmen, sind konkrete Angaben dazu nötig. Bei allen die Blutgerinnung beeinträchtigenden Präparaten wird das Behandlungsteam die rechtzeitige Absetzung ansprechen. Wurden Ihnen die Medikamente in Therapie, zum Beispiel bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen verordnet, sollten Sie diese keinesfalls eigenmächtig absetzen.

Sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt, der die Risiken der vorübergehenden Medikationsaussetzung mit Ihnen bespricht. Spätestens eine Woche vor dem Termin der Haartransplantation in Stuttgart sollten Sie vollständig auf Alkohol und Nikotin verzichten. Am Behandlungstag selbst kommen Sie in lockerer Kleidung und nach einem ausgiebigen Frühstück zum Termin.

Wie läuft die Haartransplantation ab?

Auch wenn es sich um einen minimalinvasiven Eingriff handelt, wird die Haarverpflanzung unter einer leichten lokalen Betäubung vorgenommen. Die Lokalanästhesie kann heute nadelfrei erfolgen und mittels einer speziellen Drucktechnik in die Kopfhaut verbracht werden. Je nach Behandlungsmethode kommen unterschiedliche Instrumente im betäubten Spender- und Empfängerbereich zum Einsatz.

Vor der Entnahme der Haarfollikel werden diese mit einem Hohlbohrer gelockert, um anschließend ohne Beschädigung aus der Kopfhaut des Spenderbereichs entnommen zu werden. Den Zeitraum der Überbrückung bis zur Implantation verbringen Ihre Haarwurzeln in einer kühlen Nährstofflösung.

Diese Form der Aufbewahrung erhöht die Anwachsrate und stärkt die Follikel, die nun in die ebenfalls mit dem Hohlbohrer erzeugten Öffnungen vorsichtig in den Empfängerbereich Ihres Kopfes verpflanzt werden.

Bei umfangreicheren Behandlungen kann eine zweite lokale Betäubung nötig sein. Pro Sitzung werden zugunsten der Heilungsphase nicht mehr als 2.500 bis 5.000 Grafts verpflanzt. Hierbei handelt es sich nicht um Einzelhaare, sondern um kleine Haargruppen. Wenn Sie Ihre Haartransplantation in Stuttgart vornehmen lassen, können Sie sich auf eine schmerzfreie ambulante Haarverpflanzung verlassen.

Das erfahrene Behandlungsteam nutzt modernste Techniken und Instrumente, mit denen Ihr Eigenhaar entnommen und anschließend implantiert wird. Nach der ambulanten Haarimplantation ruhen Sie sich noch ein bis zwei Stunden aus, können im Anschluss aber sofort nach Hause gehen.

Wie lange dauert eine Haartransplantation in Stuttgart?

Die Behandlungszeit richtet sich nach der Menge der Grafts und nach der Methode, mit der die Eigenhaartransplantation vorgenommen wird. Bei der heute eher seltener verwendeten FUT Methode wird Ihnen ein Hautstreifen mitsamt der Haarfollikel im Spenderbereich am Hinterkopf entnommen. Die Entnahme ist somit schneller möglich, wodurch sich die Operationszeit verkürzt.

Die schonendere FUE Methode setzt die Einzelentnahme der Grafts voraus, wodurch die Behandlung länger dauert. Prinzipiell sollten Sie pro Sitzung zur Haarverpflanzung je nach Größe des Areals zwischen 3 und 6 Stunden einplanen. Wenn es um einen größeren Transplantationsbereich geht, wird das Behandlungsteam im Regelfall mehrere Sitzungen vorschlagen.

Da auch die Vorbereitung Zeit in Anspruch nimmt und da Sie nach dem Eingriff noch ein bis zwei Stunden ruhen sollten, planen Sie für Ihren Termin zur Haartransplantation am besten einen gesamten Tag ein. Auch den Folgetag sollten Sie sich für die Erholung vom Eingriff freihalten.

Die minimalinvasive OP selbst ist schmerzhaft. Doch kann es in den ersten Tagen der Heilungsphase zu leichten Narbenschmerzen kommen. Für diesen Fall erhalten Sie ein Medikament. Sind mehrere Sitzungen nötig, wird die zweite Haarverpflanzung frühestens 3 Monate nach dem Ersttermin erfolgen.

Kosten der Haartransplantation in Stuttgart

Die Preise für die Haarverpflanzung in Stuttgart hängen von der gewählten Methode und davon ab, wie viele Grafts benötigt werden. Die Kosten werden pro Graft abgerechnet und mit der Zahl der Grafts multipliziert. Für ein Graft müssen Sie bei der FUE-Methode mit Kosten von ungefähr 3,29 Euro rechnen.

Für eine Eigenhaartransplantation in Stuttgart werden je nach Fortschreiten des Haarausfalls zwischen 2.500 und 5.000 Grafts benötigt. Müssen nur kleine Stellen wie Geheimratsecken oder ein zurückweichender Haaransatz aufgefüllt werden, reichen oft schon 800 Grafts aus.

Sie müssen also mit Kosten von ungefähr 8.500 bis 15.000 Euro rechnen. Hinzu kommen die Preise für Lokalanästhetikum, Schmerzmittel, Antibiotikum und Pflegeprodukte.

Erfahrungen mit der Haartransplantation in Stuttgart

Patienten, die sich für eine Eigenhaartransplantation in Stuttgart entschieden haben, berichten von positiven Erfahrungen. Die transplantierten Haare sind gut angewachsen. Deutschland hat viele gute Haarspezialisten. Die Haarkliniken in Baden-Württemberg sind gut ausgestattet.

Vorteile der Haarverpflanzung in Stuttgart

Entscheiden Sie sich für die Haarverpflanzung in Baden-Württemberg, müssen Sie nicht weit reisen. Auch Patienten aus anderen Teilen Deutschlands sind in den Haarkliniken in Stuttgart willkommen. Bei der Haarverpflanzung in Stuttgart können Sie auf moderne Methoden und auf ein hervorragende Qualität vertrauen.

Nachteile der Eigenhaartransplantation in Stuttgart

Lassen Sie in Stuttgart eine Haartransplantation ausführen, liegt der Nachteil in den hohen Kosten. Deutlich preiswerter als die Haartransplantation in Stuttgart ist eine Haarverpflanzung im Ausland. Dort können Sie auf die gleiche Qualität vertrauen, da die Ärzte über eine gute Ausbildung verfügen und die Kliniken internationale Qualitätsstandards erfüllen.

Die Haartransplantation wird dort häufig zu Paketpreisen angeboten. Die Pakete enthalten Produkte für die Wundheilung, Pflegeprodukte wie Shampoo und Pflegelotion sowie Transfers zur Klinik. Häufig werden Staffelpreise nach Anzahl der benötigten Grafts angeboten.

Fazit: Haarverpflanzung in Stuttgart – qualitativ hochwertig, aber teuer

Leiden Sie unter Haarausfall und wünschen Sie sich wieder volles, kräftiges Haar, können Sie mit einer Haartransplantation in Stuttgart wieder zu neuer Lebensqualität und mehr Selbstbewusstsein gelangen. Männer und Frauen mit verschiedenen Arten von Haarausfall können sich in Baden-Württemberg für verschiedene Methoden der Eigenhaartransplantation entscheiden.

Besonders schonend ist die FUE3-Methode, die eine hohe Haardichte erlaubt und mit sehr feinen Instrumenten ausgeführt wird. Die Kosten sind abhängig von der gewählten Methode und der Zahl der benötigten Grafts. Die Abrechnung erfolgt nach Grafts.

Viele Stuttgarter entscheiden sich für eine Haarverpflanzung im Ausland, da sie für geringere Kosten die gleiche Qualität erhalten können. Im Ausland werden oft günstige Pauschalpakete mit verschiedenen Inklusivleistungen angeboten. Vergleichsportale im Internet helfen bei der Wahl einer geeigneten Haarklinik, die internationale Qualitätsstandards erfüllt.