Haarausfall bei Colitis Ulcerosa – Mangel an wichtigen Stoffen

Haarausfall bei Colitis

Eine chronische Darmerkrankung, die ausschließlich den Dickdarm betrifft, ist Colitis Ulcerosa. Diese Erkrankung macht sich mit sehr unangenehmen Symptomen bemerkbar. Haarausfall bei Colitis Ulcerosa tritt auf, da verschiedene wichtige Mikronährstoffe nicht oder nicht in ausreichendem Umfang über den Darm aufgenommen werden können. Ein Haarverlust bei Colitis Ulcerosa kann jedoch auch durch die Einnahme von Medikamenten verursacht werden.

Haarausfall bei Colitis Ulcerosa – der Verlauf der Erkrankung

Neben Morbus Crohn ist Colitis Ulcerosa die häufigste chronische entzündliche Darmerkrankung. Colitis Ulcerosa betrifft nur den Dickdarm und beginnt zumeist im Mastdarm. Von dort kann sich die Krankheit in den Dickdarm ausbreiten. Es kommt zu Entzündungen der Darmschleimhaut, die Geschwüre hervorrufen können.

Die Krankheit kann schubweise verlaufen, sodass sich Phasen mit starken Beschwerden und beschwerdefreie Phasen abwechseln. Sie kann jedoch auch kontinuierlich verlaufen. Die Beschwerden klingen dann nach einem Schub nicht vollständig ab. Die Erkrankung macht sich mit sehr unangenehmen Symptomen bemerkbar:

  • Durchfälle, die häufig mit Blut und Schleim versetzt sind und am Tag und in der Nacht auftreten
  • heftige Bauchkrämpfe
  • schmerzhafter Stuhldrang
  • Blähungen mit unfreiwilligem Kotabgang
  • Gewichtsabnahme und Müdigkeit.

Darüber hinaus kann es zu weiteren Beschwerden kommen, beispielsweise Gelenkentzündungen, Knochenschwund, Entzündungen um die Augen und Veränderungen der Haut mit kleinen Geschwüren, Vereiterungen und rot-violetten Knötchen. Bei einem Schub können schwerwiegende Komplikationen wie akutes Abdomen, Darmdurchbruch und Bauchfellentzündung kommen.

Diese Komplikationen können lebensgefährlich sein. Patienten mit Colitis Ulcerosa haben ein erhöhtes Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Colitis Ulcerosa kann bei Patienten unterschiedlichen Alters auftreten, doch betrifft sie am häufigsten Patienten im Alter von 16 bis 35 Jahren.

Kommt es zu einem Haarausfall, kann das an der Einnahme von Medikamenten zur Behandlung der Erkrankung, aber auch am Ausscheiden wichtiger Mikronährstoffe aufgrund von Durchfällen oder der nicht ausreichenden Aufnahme dieser Mikronährstoffe über den Darm liegen.

Wie es zu einem Haarverlust bei Colitis Ulcerosa kommt

Die Colitis Ulcerosa kann auf verschiedene Weise behandelt werden. Für die medikamentöse Behandlung kommen Kortikoide, 5-Aminosalicylsäure, Immunsuppressiva wie Azathioprin sowie TNF-Antikörper in Frage. Verschiedene Medikamente, darunter Azathioprin, können einen Haarausfall verursachen. Der Haarausfall kann jedoch auch in der mangelnden Versorgung der Kopfhaut und der Haare mit wichtigen Mikronährstoffen begründet sein.

Die Mikronährstoffe werden über den Darm nicht oder nicht im ausreichenden Umfang aufgenommen oder werden aufgrund der starken Durchfälle ausgeschieden. Bei einem Haarausfall bei Colitis Ulcerosa gehen Eisen, Zink, Biotin und verschiedene andere Vitamine verloren. Eisen verbessert die Sauerstoffversorgung des Blutes und die Durchblutung der Kopfhaut. Ein Eisenmangel kann zu Haarausfall führen.

Zink ist wichtig für das Immunsystem, für die Haut und für die Haare. Ein Zinkmangel macht sich mit brüchigen Nägeln, Verschlechterung der Haarstruktur und Haarausfall bemerkbar. Biotin, auch als Vitamin H bezeichnet, ist ein Schönheitsvitamin. Es fördert das Haarwachstum und die Bildung von Haarwurzeln. Liegt ein Mangel an Biotin vor, können die Haare immer dünner werden und ausfallen.

Auch Vitamin C, verschiedene Vitamine des B-Komplexes und Vitamin E sind wichtig für die Haare, da sie die Zellerneuerung und die Zellteilung fördern und an vielen Prozessen im Körper beteiligt sind. Der Haarverlust bei Colitis Ulcerosa tritt als diffuser Haarausfall auf. Er vollzieht sich gleichmäßig auf dem gesamten Kopf. Die Haare werden immer lichter, die Kopfhaut wird sichtbar. Schreitet der diffuse Haarausfall weiter fort, kann es zu einem Totalverlust der Haare kommen.

Behandlung von Haarausfall bei Colitis Ulcerosa

Um festzustellen, ob bei Ihnen eine Colitis Ulcerosa vorliegt, führt der Arzt verschiedene Untersuchungen durch. Er untersucht Blut und Stuhl, tastet den Bauch ab und untersucht den Bauch mit Ultraschall, um die Stärke der Entzündung festzustellen. Eine wichtige Untersuchung ist die Darmspiegelung.

Stellt er eine Colitis Ulcerosa fest, muss die Erkrankung behandelt werden. Die medikamentöse Behandlung kann mit verschiedenen Medikamenten erfolgen, die häufig miteinander kombiniert werden. Führen solche Medikamente zu Haarausfall, sollten Sie die Medikamente keinesfalls absetzen.

Der Arzt kann eventuell alternativ dazu ein anderes Medikament verordnen. Ist eine medikamentöse Behandlung nicht mehr wirksam, muss eine Operation erfolgen. Die Operation ist vor allem bei bereits bestehendem Darmkrebs oder einer Vorstufe davon sowie bei einem akuten Abdomen unumgänglich. Dickdarm und Mastdarm werden entfernt. Ein Stück des Dünndarms wird zum Mastdarm umfunktioniert.

Nach einer Operation ist keine Einnahme von Medikamenten mehr erforderlich. Die Ernährung wird individuell abgestimmt und sollte viele Mineralstoffe und Vitamine enthalten, um den Mangel auszugleichen. Können Sie die wichtigen Vitamine und Mineralstoffe trotz Ernährungsumstellung nicht im ausreichenden Umfang aufnehmen, sollten Sie Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen, um den Mangel auszugleichen.

Ein Eisenmangel kann auch durch Infusionen ausgeglichen werden. So kann auch dem Haarverlust bei Collitis Ulcerosa entgegengewirkt werden.

Haarwachstum bei Collitis Ulcerosa anregen

Bemerken Sie einen Haarverlust bei Colitis Ulcerosa, sollten Sie schnell handeln, damit sich der Haarverlust nicht weiter fortsetzt. Mit der Behandlung der Ursache kann der Haarausfall gestoppt werden. Sind die Haarfollikel noch intakt, können Sie das Haarwachstum anregen und die Haarfollikel zur Bildung neuer Haare stimulieren.

Das kann mit verschiedenen alternativen Behandlungsmöglichkeiten erfolgen. Eine PRP-Behandlung mit zu plättchenreichem Blutplasma aufbereitetem Eigenblut kann ebenso das Haarwachstum anregen wie eine Mesohairtherapie, bei der Ihnen ein speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmter Wirkstoffcocktail in die Kopfhaut gespritzt wird.

Fazit: Haarverlust bei Colitis Ulcerosa – Behandlung mit Nahrungsergänzungsmitteln

Colitis Ulcerosa ist eine chronische Entzündung des Dickdarms mit sehr unangenehmen Symptomen, die zu Komplikationen führen kann. Ein Haarausfall bei Colitis Ulcerosa tritt infolge von Mangelerscheinungen auf, da Eisen, Zink, Biotin und andere Vitamine nicht oder nicht im ausreichenden Umfang aufgenommen werden.

Der Haarausfall bei Colitis Ulcerosa kann jedoch auch aufgrund der Einnahme von Medikamenten auftreten. Mit Nahrungsergänzungsmitteln kann der Haarausfall behandelt werden. Die Colitis Ulcerosa selbst wird medikamentös und in schwerwiegenden Fällen operativ behandelt.