Haartransplantation mit Rückenhaaren

Haartransplantation mit Rückenhaaren

Sie leiden unter Ihrem Haarverlust, der immer weiter fortschreitet, und haben bereits an eine Haarverpflanzung gedacht? Bei einem weit fortgeschrittenen Haarverlust drängt sich mitunter das Problem auf, dass auf dem Kopf nicht mehr genügend Spenderhaare verfügbar sind. Mitunter können Körperhaare transplantiert werden.

Die Haartransplantation mit Rückenhaaren ist möglich, vorausgesetzt, auf dem Rücken wachsen genügend Haare. Die Haare vom Rücken können sich von den Kopfhaaren in ihrer Struktur und auch in der Farbe unterscheiden. Möchten Sie Rückenhaare auf den Kopf transplantieren lassen, sollten Sie sich gründlich vom Arzt beraten lassen. Die Transplantation von Körperhaaren erfordert umfassende Erfahrung und handwerkliches Geschick der Ärzte.

Ist eine Haartransplantation mit Rückenhaaren möglich?

Es ist grundsätzlich möglich, Rückenhaare auf den Kopf zu transplantieren. Voraussetzung dafür ist, dass Sie über genügend Haare auf dem Rücken verfügen. Gerade bei Männern mit einem erblich bedingten Haarverlust, der androgenetischen Alopezie, sind oft noch viele Körperhaare vorhanden, darunter auf dem Rücken.

Das liegt daran, dass die Kopfhaare empfindlich gegen das Hormon DHT sind, das als Abbauprodukt des männlichen Sexualhormons Testosteron entsteht. DHT lässt jedoch die Körperhaare stärker wachsen. Zumeist sind bei Männern mit starker androgenetischer Alopezie, bei denen sich schon große kahle Stellen auf dem Kopf gebildet haben, viele Brusthaare vorhanden. Eine starke Behaarung auf dem Rücken ist deutlich seltener.

Ein weiterer Grund für die Transplantation von Rückenhaaren kann ein diffuser Haarverlust sein, der verschiedene Ursachen haben kann. Die Haare fallen gleichmäßig auf dem gesamten Kopf aus. Sind nicht genügend Spenderhaare auf dem Kopf vorhanden, können Rückenhaare transplantiert werden.

Welche Voraussetzungen müssen für die Transplantation von Rückenhaaren vorliegen?

Rückenhaare sind nicht die erste Wahl für die Haarverpflanzung. Sie können daher nicht allein für die Haarimplantation verwendet werden. Die Haartransplantation mit Rückenhaaren erfolgt daher immer in Kombination mit noch vorhandenen Kopfhaaren.

Der Arzt prüft zuvor, ob alle Voraussetzungen vorliegen und Sie für eine Haarverpflanzung geeignet sind. Bei einem kreisrunden Haarausfall oder einer noch nicht weit fortgeschrittenen androgenetischen Alopezie sind noch genügend Spenderhaare auf dem Kopf vorhanden. Die Verpflanzung von Rückenhaaren muss daher nicht erfolgen.

Möchten Sie sich Rückenhaare auf den Kopf transplantieren lassen, sollten mehrere Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Sie dürfen nicht unter einer Autoimmunerkrankung oder entzündlichen Prozessen auf der Kopfhaut und auf dem Rücken leiden
  • Mindestmenge an Kopfhaaren muss für eine Transplantation noch vorhanden sein
  • auf dem Rücken müssen genügend Haare vorhanden sein.

Wie gut eignen sich Rückenhaare für eine Transplantation?

Rückenhaare sind für eine Transplantation längst nicht so gut wie Kopfhaare geeignet. Sie sind jedoch besser geeignet als Brusthaare, da sie sich besser entnehmen lassen und bei der Entnahme vom Rücken deutlich kleinere Narben als bei der Entnahme von der Brust entstehen.

Das Hautgewebe heilt am Rücken schneller ab als auf der Brust. Die Haare auf dem Rücken bestehen zu 90 Prozent aus einzelnen Follikeleinheiten und können daher problemlos einzeln entnommen werden. Rückenhaare haben eine andere Struktur als die Kopfhaare und sind häufig kräftiger.

Bei der Haartransplantation mit Rückenhaaren können die Rückenhaare auf dem Kopf länger wachsen als auf dem Rücken. Da sich die Rückenhaare in ihrer Dicke, Kräuselung, Struktur und im Haarzyklus von den Kopfhaaren unterscheiden, sollten sie niemals allein für die Haarverpflanzung verwendet werden.

Bei Männern mit einer weit fortgeschrittenen androgenetischen Alopezie, bei denen sich nur noch ein kleiner Haarkranz am Hinterkopf befindet, können die Rückenhaare nicht an der Haarlinie transplantiert werden. Die ersten Reihen nach der Haarlinie werden mit Kopfhaaren ausgeführt.

Wie erfolgt die Transplantation von Rückenhaaren?

Der Arzt nimmt eine umfassende Untersuchung vor und prüft, ob Sie für die Haartransplantation mit Rückenhaaren geeignet sind. Können Rückenhaare auf den Kopf transplantiert werden, müssen Rücken und Kopf rasiert werden. Sie erhalten zunächst in den Rücken eine örtliche Betäubung. Mit einer Hohlnadel werden die Haarfollikel vom Rücken entnommen.

Der Arzt wählt die kräftigsten Haarfollikel aus. Diese Haarfollikel werden in einer Nährlösung aufbewahrt, damit sie nicht absterben, während sie vom Körper getrennt sind. Zusätzlich erhalten Sie eine örtliche Betäubung in die Kopfhaut. Dort, wo auf dem Kopf noch genügend Spenderhaare verfügbar sind, entnimmt der Arzt zusätzliche Haarfollikel, die er ebenfalls in eine Nährlösung einlegt.

Im Empfängerbereich der Haare sticht der Arzt Kanäle. In den ersten Reihen hinter der Haarlinie setzt der Arzt die Haarfollikel vom Kopf ein. Der übrige Bereich kann mit den Haarfollikeln vom Rücken aufgefüllt werden.

Wie erfolgt die Heilung nach der Transplantation von Rückenhaaren?

Die Heilung nach der Haartransplantation mit Rückenhaaren erfolgt nicht anders als bei der Haarverpflanzung, wenn ausschließlich Kopfhaare transplantiert werden. Die Entnahme- und Transplantationsstellen beginnen schon kurz nach dem Eingriff zu jucken. An den Entnahme- und Transplantationsstellen bilden sich Krusten, die nach 10 bis 14 Tagen abheilen.

Auf der Kopfhaut und auf dem Rücken entstehen Rötungen. Sie klingen nach etwa vier Wochen ab. Lassen Sie sich Rückenhaare auf den Kopf transplantieren, sollten Sie sich nicht wundern, wenn diese Haare zunächst ausfallen. Die Haarfollikel müssen sich erst wieder erholen. Nach etwa drei bis sechs Monaten wachsen die Haare wieder nach.

Fazit: Rückenhaare können auf den Kopf transplantiert werden

Die Haartransplantation mit Rückenhaaren ist möglich, doch sollten nicht ausschließlich Rückenhaare verwendet werden. Die Rückenhaare unterscheiden sich in ihrer Struktur von den Kopfhaaren und sollten daher nicht an der Haarlinie transplantiert werden. Möchten Sie Rückenhaare auf den Kopf transplantieren lassen, muss Sie der Arzt gründlich untersuchen.

Er entscheidet, ob die Transplantation von Rückenhaaren möglich ist. Rückenhaare auf den Kopf transplantieren lassen können Sie, wenn Sie unter einer weit fortgeschrittenen androgenetischen Alopezie leiden, noch über eine Mindestmenge an Kopfhaaren für eine Transplantation verfügen und auf dem Rücken genügend Haare vorhanden sind.