FUT Narbenkorrektur – Narben wirksam verschwinden lassen

FUT Narbenkorrektur

Bei der Haarverpflanzung mit der FUT-Methode entsteht am Hinterkopf eine große Narbe. Wird diese Narbe zu einem kosmetischen Problem, können Sie die FUT Narbenkorrektur vornehmen lassen. Die Korrektur kann mit einer Haarpigmentierung oder mit einer linearen Spender Narbe erfolgen. Ziemlich ohne Rückstände können Sie kleinere Narben nach der Haartransplantation entfernen lassen.

Warum eine FUT Narbenkorrektur erforderlich werden kann

Die Eigenhaarverpflanzung mit der FUT-Methode (Follicular Unit Transplantation) verliert immer mehr an Bedeutung, da inzwischen neue Methoden entwickelt wurden, die schonender für den Patienten sind. Der entscheidende Nachteil der FUT-Methode ist die große Narbe, die am Hinterkopf entsteht. Bei dieser Methode wird der Entnahmebereich der Haare am Hinterkopf rasiert. Ein Hautstreifen, der ungefähr einen Zentimeter breit und bis zu 20 Zentimeter lang ist, wird entnommen.

Dieser Streifen wird in Grafts zerlegt, die aus mehreren Haarfollikeln bestehen. Die Stelle, an der die Entnahme erfolgt ist, muss mit einer Naht geschlossen werden. Im Empfängerbereich der Haare werden kleine Kanäle gestochen. Die entnommenen Grafts werden in diese Kanäle eingepflanzt. Im Empfängerbereich können kleine Narben entstehen, die jedoch keine Probleme bereiten und nicht korrigiert werden müssen. Die Narbe im Entnahmebereich kann Probleme bereiten.

Es dauert ungefähr 10 bis 14 Tage, bis die Fäden entfernt werden können. Die Narbe kann breit oder wulstig abheilen. Eine wulstige Narbe bereitet Probleme beim Kämmen. Tragen Sie Ihr Haar sehr kurz, kann die Narbe durch die Haare sichtbar werden. Nachdem die Narbe abgeheilt ist, können Sie eine Korrektur vornehmen lassen. Wie groß die Narbe nach der FUT-Methode letztendlich ist, hängt davon ab, wie viele Grafts für die Haarverpflanzung benötigt werden.

Narben nach Haartransplantation entfernen ohne chirurgischen Eingriff

Die Narbe nach einer FUT-Haarimplantation muss nicht immer chirurgisch entfernt werden. Ist die Narbe nur klein und weniger auffällig, reicht eine Haarpigmentierung aus. Diese Methode erinnert an eine Tätowierung. Pigmente, die gut verträglich sind, werden in der Farbe Ihrer Haare ausgewählt und auf die Narbe aufgebracht.

Die Haarpigmentierung kann auch als Alternative zu einer Haarverpflanzung erfolgen. Sie simuliert Haarstoppeln, die wie nachwachsende Haare aussehen. Auch dann, wenn Sie dünnes Haar oder vereinzelte kahle Stellen auf dem Kopf haben, ist die Haarpigmentierung geeignet. Eine örtliche Betäubung ist für die Haarpigmentierung nicht notwendig. Allerdings kann eine beruhigende Creme auf die Narbe aufgetragen werden, sodass Sie weniger von der Pigmentierung merken. Für die Pigmentierung können Kurzzeit- oder Langzeitpigmente verwendet werden.

Möchten Sie sich erst von der optischen Wirkung der Pigmente überzeugen, sollten Sie sich für Kurzzeit-Pigmente entscheiden. Diese Pigmente verblassen nach etwa einem Jahr. Möchten Sie die Pigmente weiterhin nutzen, um die Narbe nach der Haarverpflanzung zu kaschieren, müssen Kurzzeitpigmente jährlich aufgefrischt werden. Langzeitpigmente halten ungefähr fünf Jahre lang.

Diese Pigmente sind geeignet, wenn Sie sich von Anfang an ein dauerhaftes Ergebnis wünschen oder wenn Sie mit den Pigmenten zufrieden sind und sich nach der Kurzzeitpigmentierung für die dauerhafte Lösung entscheiden. Nach etwa fünf Jahren können die Langzeitpigmente aufgefrischt werden. Die Pigmentierung der Narbe kann auch zusammen mit der Pigmentierung neuer kahler Stellen erfolgen, wenn der Haarausfall weiter fortschreitet.

FUT Narbenkorrektur mit der linearen Spender Narbe

Ist die Narbe nach der FUT-Haarverpflanzung größer oder wulstig, kann sie mit der sogenannten linearen Spende Narbe korrigiert werden. Für diese FUT Narbenkorrektur ist ein erneuter chirurgischer Eingriff erforderlich. Zuvor untersucht der Arzt Ihre Narbe, Ihre Kopfhaut und Ihre Haare. Er nimmt auch eine Blutuntersuchung vor, um sicherzustellen, dass keine Krankheiten vorliegen, die gegen den Eingriff sprechen.

Bevor die eigentliche Korrektur der Narbe erfolgt, muss der Bereich um die Narbe rasiert werden. Er dient gleichzeitig als Spenderbereich für die zu transplantierenden Haare. Sie merken von der Entnahme der Haarfollikel und von der Korrektur der Narbe nichts, da die Narbe und der umliegende Bereich örtlich betäubt werden. Anschließend wird das vernarbte Gewebe entfernt. Damit der Heilungsprozess schnell erfolgen kann, muss die entstandene Gewebelücke schnell wieder verschlossen werden.

Der Arzt entnimmt dafür Haarfollikel aus dem angrenzenden Haarbereich, die er sofort in die Gewebelücke einsetzt. Mit einer speziellen Technik wird die Gewebelücke verschlossen. Die eingesetzten Haarfollikel wachsen innerhalb von zwei Wochen an. Diese Methode eignet sich, um kleine Narben nach der Haartransplantation zu entfernen, doch können auch größere Narben erfolgreich beseitigt werden.

FUT Narbenkorrektur mit einer speziellen Verschlusstechnik

Ähnlich wie die Narbenkorrektur mit der linearen Spender Narbe erfolgt die Narbenkorrektur mit einer speziellen Verschlusstechnik in Kombination mit der FUE-Haarverpflanzung (Follicular Unit Extraction). Unter örtlicher Betäubung wird das Narbengewebe abgetragen. Die Wundränder werden schräg eingeschnitten, sodass sie überlappend aneinander haften. Direkt im Anschluss an die Narbenentfernung erfolgt die Haarverpflanzung von bis zu 300 Grafts:

  • Entnahme der Haarfollikel aus dem Bereich um die Narbe mit einer Hohlnadel
  • Aufbewahrung der entnommenen Haarfollikel in einer Nährlösung
  • Transplantation der Haarfollikel mit Mikrolanzetten in die Narbe und in den umliegenden Bereich.

Auch hier erfolgt die Heilung innerhalb von 14 Tagen. Die Narbe ist nach einigen Monaten nicht mehr sichtbar, da das Ergebnis natürlich ist. Diese Methode eignet sich für größere und kleinere Narben.

Kleine Narben nach Haartransplantation entfernen mit Haarfollikeln

Narben, die nicht wulstig abgeheilt sind, können auch mit der FUE-Haartransplantation aufgefüllt werden. Es ist dafür nicht notwendig, die Narbe chirurgisch zu entfernen. Diese Variante eignet sich besonders für kleinere Narben. Sie erhalten eine örtliche Betäubung in den Bereich um die Narbe. Unterhalb der Narbe werden die Haarfollikel mit einer Hohlnadel entnommen.

Diese Haarfollikel werden in einer Nährlösung aufbewahrt. Für die Transplantation werden kleine Kanäle in die Narbe gestochen. Die Narbe sollte dafür nicht verhärtet sein. Da das Narbengewebe schlechter als die übrige Kopfhaut durchblutet wird, sind die Wachstumsbedingungen schlechter. Bei der Narbenkorrektur wird das berücksichtigt, indem eine größere Zahl an Haarfollikeln in die Narbe implantiert werden.

Fazit: Verschiedene Methoden für die FUT Narbenkorrektur

Bei der Haarverpflanzung mit der FUT-Methode entsteht am Hinterkopf eine Narbe, die störend sein kann. Die Narbe kann breit oder wulstig abheilen. Tragen Sie sehr kurzes Haar, wird die Narbe sichtbar. Sie müssen sich mit diesem Problem nicht abfinden. Die Haarchirurgen können Narben nach der Haartransplantation entfernen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Die Narbe kann chirurgisch entfernt werden. Anschließend werden Haarfollikel in die Narbe eingepflanzt. Ist die Narbe nicht wulstig und nicht verhärtet, reicht es aus, Haarfollikel mit der FUE-Methode in die Narbe zu transplantieren. Eine Möglichkeit, die sich ebenfalls für kleinere Haare eignet, ist die Pigmentierung der Narbe. Die FUT Narbenkorrektur mit der Pigmentierung kann mit Kurzzeit- oder mit Langzeitpigmenten erfolgen. Die Pigmente sind gut verträglich und wirken wie Haarstoppeln oder nachwachsende Haare.