Haartransplantation Tage danach – Was ist zu beachten?

Haartransplantation Tage danach - Was ist zu beachten

Bei einer Haartransplantation sind die Tage danach entscheidend für das Endergebnis. Denn je genauer Sie sich an die Anweisungen des Arztes halten, desto besser können die transplantierten Haarfollikel anwachsen. Wichtig ist eine gesunde Lebensweise. Was müssen Sie alles beachten? Hier erfahren Sie die wichtigsten Verhaltensweisen nach dem Eingriff.

Wie sehen bei der Haartransplantation die Tage danach aus?

Haben Sie sich einer Haarverpflanzung unterzogen, kommt es auf die Einhaltung der ärztlichen Vorgaben an, damit die Haare optimal  anwachsen und die Heilung gut verläuft. Alles beginnt bereits kurz nach dem Eingriff. Die Kopfhaut wird im Spender- und Empfängerbereich stark jucken. Trotzdem sollten Sie nicht kratzen, da das zu Infektionen führen könnte und die transplantierten Haarfollikel eventuell wieder ausfallen. Sie sollten auch mit erhöhtem Oberkörper schlafen und eine Einwegunterlage benutzen, die Sie täglich wechseln.

Weiterhin müssen Sie an den Tagen nach der Eigenhaarverpflanzung ein Stirnband tragen, damit sich die Schwellungen nicht ausbreiten. Es ist auch wichtig, dass Sie in den ersten Tagen möglichst kein Salz zu sich nehmen. Sie sollten täglich mindestens drei Liter Wasser trinken. Der Arzt gibt Ihnen beim Nachsorgegespräch im Anschluss an die Behandlung eine Reihe hilfreicher Tipps für die Haarverpflanzung Tage danach an die Hand, die Sie beachten sollten.

Nicht rauchen in den ersten Tagen

Bei einer Haarverpflanzung sollten Sie die Tage danach nicht rauchen. Mindestens zwei Wochen lang sollten Sie auf Zigaretten verzichten. Rauchen führt zu einer verminderten Durchblutung. Die Haarfollikel werden schlechter mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Schlimmstenfalls war die Eigenhaarverpflanzung wirkungslos, wenn die transplantierten Haarfollikel gar nicht anwachsen. Die Wundheilung wird durch das Rauchen verzögert.

Das kann die Infektionsgefahr erhöhen. Darüber hinaus besteht die Gefahr einer stärkeren Narbenbildung. Wie die Wundheilung verläuft, hängt davon ab, ob und wie stark Sie rauchen. Auch das Absterben von Zellen wird durch den Nikotinkonsum bei einer Haartransplantation die Tage danach begünstigt. Die transplantierten Haarfollikel könnten absterben.

Auf Alkohol verzichten

Sie sollten bei einer Haarverpflanzung die Tage danach keinen Alkohol trinken. Mindestens zwei Wochen lang sollten Sie darauf verzichten. Nach der Haarimplantation befinden sich Ihr Körper, Ihre Kopfhaut und Ihre Haare in einem Regenerationsprozess. Dieser Regenerationsprozess wird durch Alkohol negativ beeinträchtigt. Der Heilungsprozess und das Anwachsen der transplantierten Haarfollikel können durch Alkohol nach der Eigenhaarbehandlung gestört werden.

Sie bekommen nach dem Eingriff ein Antibiotikum verschrieben. Alkohol kann die Wirkung des Medikaments außer Kraft setzen, was zu einem erhöhten Infektionsrisiko führt. Sie schwitzen durch den Konsum von Alkohol vermehrt. Die Krusten im Spender- und Empfängerbereich können dadurch aufweichen. Schließlich macht Alkohol leichtsinnig, da er die Hemmschwelle senkt.

Kein Sex und kein Sport

Warum sollten Sie bei einer Haartransplantation die Tage danach keinen Sex haben und keinen Sport treiben? Beides

  •  ist mit Anstrengung verbunden
  •  kann zu verstärktem Schwitzen führen
  •  kann zu Verletzungen der Kopfhaut führen, wenn es heftig zugeht und Sie sich stoßen
  •  kann viel Adrenalin freisetzen, das den Heilungsprozess einschränken kann.

Beim Sex und beim Sport können Sie ziemlich stark schwitzen. Schweiß kann die Krusten im Entnahme- und Transplantationsbereich aufweichen und die Wundheilung verzögern. Da Sie sich stoßen können, kann das Anwachsen der Haarfollikel verhindert werden. Mindestens zwei Wochen lang sollten Sie daher auf Sex und Sport verzichten.

Mann in weißem Handtuch in Sauna

Warum sollten Sie nicht schwimmen und nicht in die Sauna gehen?

Bei der Haarverpflanzung für die Tage danach gilt, dass Sie mindestens vier Wochen lang nicht schwimmen und nicht in die Sauna gehen sollten. Chloriertes Wasser und das starke Schwitzen in der Sauna können die Krusten auf der Kopfhaut aufweichen.

Auch Infektionen sind möglich, vor allem in Schwimmbädern, aber auch in Seen mit unsauberem Wasser. Die Wundheilung und das Anwachsen der Haarfollikel können durch das Wasser und den Schweiß beeinträchtigt werden. Beim Schwimmen besteht gerade dann, wenn das Schwimmbad stark besucht ist, auch Stoß- und Verletzungsgefahr.

Keine direkte Sonneneinstrahlung nach einer Haarverpflanzung

Bei der Haartransplantation für die Tage danach sollten Sie direkte Sonneneinstrahlung meiden. Sie sollten Ihren Kopf mit einem leichten Fischerhut oder einer Mütze schützen. Auf Sonnenbäder sollten Sie mindestens vier Wochen lang verzichten. Ein Sonnenbrand kann richtig gefährlich werden. Es kommt auf die Stärke des Sonnenbrandes an, wie stark die Haarfollikel gefährdet sind.

Schlimmstenfalls können die Haarfollikel dauerhaft geschädigt werden und gar nicht mehr anwachsen. Nicht nur die transplantierten Haarfollikel, sondern auch die vorhandenen Haare können durch einen Sonnenbrand ausfallen, wenn die Kopfhaut stark geschädigt ist. Es ist sogar möglich, dass die Haare nicht mehr nachwachsen.

Die richtige Haarwäsche und Pflege

Ganz wichtig bei der Haarverpflanzung für die Tage danach ist die richtige Haarwäsche. Sie sollten erst 48 Stunden nach dem Eingriff zum ersten Mal die Haare waschen. Dazu verwenden Sie ein Spezialshampoo, das alles enthält, was die Haarfollikel zum Anwachsen benötigen.

Zusätzlich benötigen Sie eine Pflegelotion. Beim Auftragen des Shampoos. Beim Trocknen des Kopfes sollten Sie nicht rubbeln, da die Haarfollikel ausgerissen werden könnten. Zum Waschen verwenden Sie lauwarmes Wasser, damit die Haarfollikel nicht geschädigt werden. Auf Föhnen sollten sie verzichten, denn die Hitze könnte der Kopfhaut schaden.

Sollten Sie Medikamente zur Wachstumsförderung einnehmen?

Sie können nach der Eigenhaarverpflanzung wachstumsfördernde Medikamente anwenden. Bei der Haarverpflanzung die Tage danach können solche Medikamente das Anwachsen der Haare fördern. Sie erhalten im Anschluss an die Eigenhaarbehandlung Pflegemittel wie eine Lotion, aber auch Medikamente mit Wachstumsfaktoren.

Die richtigen Pflegemittel und Medikamente unterstützen auch das Nachwachsen der transplantierten Haare. Es hängt jedoch von der persönlichen Veranlagung ab, wie schnell die Haare wieder nachwachsen. Das endgültige Ergebnis der Haarimplantation sehen Sie nach 12 bis 18 Monaten.

Fazit: Nach der Haartransplantation sollten Sie einiges beachten

Bei der Haartransplantation für die Tage danach sollten Sie die Anweisungen des Arztes beachten, um von einem guten Ergebnis zu profitieren. Damit der Heilungsprozess nicht beeinträchtigt wird, sollten Sie nicht rauchen, keinen Alkohol trinken, auf Sex verzichten und keinen Sport treiben. Körperliche Anstrengung führt zu starkem Schwitzen und kann die Wundheilung verzögern. Sie sollten auch nicht schwimmen oder in die Sauna gehen.

Weiterhin kommt es darauf an, dass Sie zum ersten Mal 48 Stunden nach dem Eingriff die Haare waschen und dafür ein Spezialshampoo verwenden. Sie können nach der Haarimplantation wachstumsfördernde Medikamente anwenden. Sie fördern das Anwachsen der Haarfollikel. Das endgültige Ergebnis des Eingriffs sehen Sie etwa 12 bis 18 Monate nach der Haarverpflanzung.